New Rose #841 (11.11.2019)

Heute mal mit Gast-Interviewer: Gaffa (www.computerstaat.wordpress.com)  spricht mit Kunti von Happy Kadaver. Ansonsten das übliche…

BEST BOYS ELECTRIC – Saturday Night
GERHARD HANSEN QUARTETT – Barfuß durch den Sommer [JÜRGEN DREWS]
ROXIES – Underdog [Rohmix, 6/2019]
LIFEWENTPEAR – The Problem [Demo, 2016]
BLEAKNESS – Towards the End
ES WAR MORD – Gier
LULU & DIE EINHORNFARM – Gute Arbeit
1865 – Hidden Track
GENERATION X – Wild Youth
VORSICHT STUFE – Futschi fetzt
RISIKOFAKTOR – I go alone
HAPPY KADAVER – Grenzen
LOW 4 – Bombs
LOW 4 – Horgen
VORWÄRTS – All for One, One for All
PEACOCKS – Vain
ROGER C. REALE & RUE MORGUE – Madonna’s last Stand
OYSTERFIGHT – Alles was du willst
PUNKROCKHENGSTE – Warten
BRUTTO TEMPO – Sternen
BRUTTO TEMPO – Left alone
TOTRAFFEN – Wenn ich wollte
ALIEN SEX FIEND – Wish I woz a Dog

Download

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu New Rose #841 (11.11.2019)

  1. Gaffa sagt:

    Nolti,ick hab dir janz doll lieb. Gaffa born in Wedding lost in the west.

  2. Tach, der Sohn vom Gaffa hier. Sehr gefreut hab ich mich über Gute Arbeit von Lulu & Die Einhornfarm (was ein toller Name, falls ich das anmerken darf. Falls nicht ist auch okay), so ein Song hat mir gerade gefehlt und der drückt ziemlich genau meine aktuellen Gedanken zum Konsum aus.

    Joshua, 23 – mag Einhörner

  3. danke vielmals, mein lieber nolti!! grad von der bandprobe nach hause gekommen und mit entzücken festgestellt, dass du was von uns gebracht hast! wir spielen diesen samstag in deutschland… aber halt ein bisschen weiter südlich (heilbronn). liebe grüsse nach berlin, urs von VORWÄRTS

  4. Teasy sagt:

    Vielen Dank, hab mich sehr gefreut uns hier zu hören. Is ja auch sonst immer eine sehr feine Sendung.

  5. DD Bergi sagt:

    Hey Nolti!
    Im Namen von Low4: Tänk yu!!
    Es macht so Freude!
    Merci! Merci! Merci!
    Übrigens: HORGEN ist ein Dorf am Zürichsee, wir mögen dieses Dorf einfach nicht.
    Und „Bombs“ ist leider gerade Heute wieder aktueller als es uns lieb ist…
    Dein Bergi

  6. hollx man sagt:

    Jingo de brains….voll auf’n Punkt! aber sowas von !!!!

  7. Paulchen sagt:

    Was für ein Einstieg mit phantastischen aber noch unbekannten neueren Kombos wie Best Boys Electric, den Roxies und den tatsächlich voll nach Leatherface tönenden Lifewentpear. Und eine schöne Diskrepanz zwischen dem gar lieblichen Namen Lulu & die Einhornfarm und ihrem wahrhaft kratzbürstigen Sound.
    Allerdings direkt nach so wahren Könnern wie GEN X fällt bei Vorsicht Stufe dann schon wirklich recht deutlich auf, dass drei Akkorde vielleicht doch nicht immer reichen um einen spannenden Song zu schreiben.
    Schön fand‘ ich den Abschluss mit Alien Sex Fiend, was man anno 1983/84 noch New Wave nannte, später dann aber wohl in „Gothic“ umgetauft wurde. Eine ganze Menge Bands aus dieser Sparte wie Bauhaus, Sex Gang Children oder Fad Gadget waren damals in Szenekreisen schwer angesagt, haben aber aus meiner Sicht heute nicht mehr viel Relevanz. Aber das sehen „Zillo“-Leser sicher anders … .

  8. Andi sagt:

    Und nochmal der Andi. Diese Sendung hab ich nicht während des Wohnung-Putzens, sondern bereits gestern gehört, als ich schön in Ruhe – sicher herkunftsbedingt – Käsespätzle mit Salat gemacht habe. Jetzt wisst ihr das auch.
    Ober-Hammer fand ich den Song von LIFEWENTPEAR, absolut großartig, das hätte wirklich auch einer der Top 5-Leatherface-Songs sein können! (Hab ich leider noch nicht bei youtube gefunden). Auch BLEAKNESS, gleich hinterher, fand ich sehr gut, auch gut passend angeordnet, im Übrigen! (Vielleicht wirste also doch noch John Peel…)
    Schön auch der Teil mit Gaffer, Kunti und Happy Kadaver! Fand’s nur bemerkenswert, dass du unwidersprochen behaupten konntest, dass Gaffer bei RISIKOFAKTOR getrommelt hat, und das, obwohl die halbe Familie Gafert hier kommentiert hat… 😉 Wo er doch gesungen hat. „I go alone“ ist ein geiler Song, den ich, als er rauskam, sehr häufig gehört und mitgeträllert habe. Mit heutigen Ohren ist es nur schade, dass die Aufnahme so blechern ist.
    Grüße an euch alle! Freue mich, euch in Berlin wieder zu sehen! Und keine Bange, Gaffer – in Berlin gibt’s kein Stuttgarter Hofbräu, das dich einst so nieder gemacht hat… 😉

    • Nolti sagt:

      Andi, Andi, Andi…

      Lifewentpear:
      Hatte ich doch angesagt…Bandcamp! Kuckstu: https://lifewentpear.bandcamp.com/album/demo-2016
      Risikofaktor:
      Kein Trommler? Kuckstu: https://computerstaat.wordpress.com/risikofaktor-3/
      Gaffa:
      Ich find’s bemerkenswert, dass du ihn „Gaffer“ nennst! Der wird überall mit „a“ geschrieben…
      Kuckstu: https://computerstaat.wordpress.com/ueber-mich-2/

      Schönes Grüßchen,
      Nolti (Besserwisser)

      • Dieses Gaffa-Ding : das werd ich wohl nie mehr los 🙄

      • Andi sagt:

        Hallo, mein Dickster, guck dir deine links zu Risikofaktor ruhig nochmal selbst an…
        – Wie oft da „Gaffa-Gesang“ u.ä, steht. Aber ich hab das inzwischen mit ihm himself geklärt – er hat als Drummer angefangen, hat aber bei allen Aufnahmen, die ne größere Verbreitung gefunden haben (7″es, Live-Tape) gesungen. So natürlich auch bei „I go alone“. Und für mich isser einfach DER Sänger von Risikofaktor.
        – und dann steht da noch: „Ich heiße Mario aber meine Freunde aus der Punkszene nannten und nennen mich Gaffer (oder auch Gaffa).(Fragt nicht..)“ Ich kenne ihn noch von seinen diversen Fanzines von Anfang der 90er Jahre, u.a. „Klischee“, da hat er meist mit „Gaffer“ unterzeichnet. Einigen wir uns darauf, dass er ein Doppel-Leben als „Gaffer“ und „Gaffa“ (Gaffa hey!) führt.
        –> Klugscheißen kann ich nämlich auch…! 😉

        Kenne mich mit Bandcamp ehrlich gesagt überhaupt nicht aus. Aber fein, dass man da den geilen Song (und nochn paar mehr) von LIFEWENTPEAR nochmal anhören kann. Ich werde aber womöglich wieder zur Schere greifen und mir „The problem“ aus deiner Sendung heraus schneiden.

  9. Anonymous sagt:

    Ich hab tatsächlich als Drummer angefangen.

  10. Max S sagt:

    Spät, sehr spät, zu spät(?), aber trotzdem hier noch mein Senf zu dieser Show. Das Gerhard Hansen Quartett hätte früher gut in die Gong Show gepasst – aber hier bei New Rose bitte nicht nochmal! Roger C. Reale dafür auch diesmal wieder klasse, der kann gern Stammgast bleiben.

    So Truppen wie Vorsicht Stufe taten mir früher als ich noch selber in Bands gespielt hab immer gut, da kam mir die eigene Musik gleich um einiges besser vor. Das Gegenteil davon: Lifewentpear (starke Nummer) und Gen X (Klassiker).

    Wie man auf Namen wie Punkrockhengste oder Lulu und die Einhornfarm kommt weiß ich nicht und will ich vielleicht auch gar nicht wissen. Und noch: „I Wish…“ ist sicher nicht der Höhepunkt im Schaffen von Alien Sex Fiend, war aber ne gute Erinnerung nach langem mal wieder was von denen zu hören

    Bis demnächst
    Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.