New Rose #731 (02.10.2017)

Idee/Vorbereitung: Andi…  Ausführung: Nolti…  für: euch.

SILLY ENCORES – Postcards from the Edge [Demo ‘91]
LOST LYRICS – Days of Joy
RISIKOFAKTOR – I go alone
CAREFREE – Morgenrot
NERDS – Peter, Paul & Carrie
SCHWARZEN SCHAFE – Wir haben noch lange nicht genug [7“ Version]
BEAM ME UP, SCOTTY – Know your Name
LOONIES – Stop thinking
MOLOTOW SODA – Wasserleichen
JAILCELL RECIPES – Forced
WOMBELS – Too long
MÄDELS NO MÄDELS – My Dad took Acid
PAT FRAZOR & HIS BAZOOKAS – Timeserver
BROKEN TOYS – I’m aware you’re perfect
SNUFF – What Kind of Love
MEGA CITY FOUR – Start
SECT – Escape
IDENTITY – Crazy mixed up Kid
RED LETTER DAY [UK] – American Dream
GLAMOUR GHOULS – Blaming you
PKRK – Faut pas s’y fier
KUD IDIJOTI – Maja
RICHIES – (This ain’t) What I’m living for
NOISE ANNOYS – Watch out!
KLAMYDIA – Still I love you

Download

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu New Rose #731 (02.10.2017)

  1. Gaffa sagt:

    Exakt.1989 war das coolste Jahr.Alles andere verblasst

  2. Dusche sagt:

    Eine gute Retrospektive über die Punkbands der alten Bundesländer zur Wendezeit. Wie in der Sendung festgestellt, sind sie oft heutzutage durch Missachtung gestraft. Gut, dass darüber mal Infos für die Nachwelt hinterlegt werden. Anderer Style, trotzdem geil!
    Dusche

  3. Jörgi sagt:

    Von den Nerds hab ich von beiden Singles noch welche zu Hause, falls die noch jemand braucht.
    Der Nerds-Andi (Gitarre? Bass? keine Ahnung mehr) war mal mein Arbeitskollege – leider ist der Kontakt dann abgebrochen….

  4. Die TiThos sagt:

    Lieber Andi (jaaaa, auch Nolti is ’n netter Sprechermensch)!!!
    Mein Herz erfreute sich ob der Musikauswahl. Ich mußte zum verdienten Feierabend
    die Singles nicht selbst auflegen. Allerdings beschleicht mich das Gefühl, das ich just zu
    damaliger Zeit reichlich Kohle bei den Incognitos ließ. Gut so & ich bereue nichts!!!
    Ich hab noch lange nicht genug….
    yours Mr.T

  5. Thomas S. sagt:

    Hallo Andi & Nolti,
    eine sehr schöne Sendung war das!
    Diese Zeit 1989 – 1991 war die Zeit, als ich damals auch (anfangs über Ärzte und Toten Hosen) langsam zum Punk fand. Und so um 1991 muss ich auch Incognito Records entdeckt haben. Viele der vorgestellten Platten habe ich im Regal stehen und, wie ich jetzt feststellen muss, teilweise leider jahrelang nicht mehr gehört. Da werden Erinnerungen wach! Tolle Auswahl! Vor allem Schwarze Schafe, Mädels No Mädels, Noise Annoys, die genialen Richies und die nicht weniger genialen Klamydia wissen besonders zu begeistern. Aber auch der Rest ist toll! So, jetzt wird nochmal im Plattenregal gekramt und nochmal einiges angehört! Danke für die Zeitreise!
    Alaaf und Aloha,
    Thomas

  6. Andi sagt:

    Vielen Dank schonmal für die netten und interessierten Reaktionen! Diesmal freut sich nicht nur der Nolte über Rückmeldungen…! 🙂

  7. Barny sagt:

    Es gibt ja Theorien, dass es die Jahre 600 bis 900 n. Chr. nie gegeben hat. Diesen Glauben könnte man heutzutage ebenfalls über die Punkrockjahre 1989-91 haben, denn vieles aus dieser Zeit ist in der Versenkung verschwunden. Klasse, dass Andi diese so schöne wie repräsentative Zusammenstellung auf die Beine gestellt hat. Fröhnten die meisten Bands der 80er-Jahren dem schneller lauter härter Harcore, waren die hier zu hörenden Bands der Grund dafür, weshalb ich Incognito Records startete. Es war ein bescheidener Beitrag, um Punkrock wieder in die Spur zu bringen. Es folgte mit KILLED BY DEATH, BLOODSTAINS ACRODD, BACK TO FRONT eine Wiederveröffentlichungswelle des klassischen Materials, der bis heute anhält. Leider haben die End-90er-Bands (bislang) kein solches Forum erhalten, was aber kein Nachteil sein muss, denn die meisten Sachen aus jener Zeit sind heutzutage immer noch für kleines Geld zu haben, ganz im Geiste des Punkgedanken also 🙂
    Das Label Incognito Records gibt es übrigens wieder. Nach dreijähriger Vorbereitungszeit ist dort dieser Tage eine Doppel-LP mit dem Titel STUTTGART BRENNT VOR LANGEWEILE herausgekommen. Sie beinhaltet 44 Bands aus der Spätzlehauptstadt aus den Jahren 1978-83, das Meiste davon erscheint zum ersten Mal auf Vinyl. Das sollte jetzt keine Eigenwerbung sein – nur ne Information für die Punkrockhörer von NEW ROSE RADIO 🙂

  8. Christoph sagt:

    Man das war ja mal ein Knaller ! Mehr davon ! Jeder Song ein Hit (für mich) . Danke Danke Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.