New Rose #672 (15.08.2016)

nr672

Eure Berliner Jungs haben sich in England rumgetrieben und erzählen hier mal wie’s da war. Die Band-Liste liest sich wie das Geschichtsbuch des Punk…

CD1:
PUSSYCAT KILL – Coming for you
SUBCULTURE – Ain’t done nothing wrong
PEARS – The Flu
CJ RAMONE – Glad to see you go [RAMONES]
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 4.8.16]
FLAG – Revenge / Fix me [BLACK FLAG]
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 4.8.16]
SYSTEM OF HATE – Mutilation
BLEACH BOYS – Chloroform
ABRASIVE WHEELS – Army Song
DESCENDENTS – Testosterone
MEMBERS – Muzak Machine
VARUKERS – United we stand
REACTION [Scotland] – Hey Patty Hearst
HAZARD – Oh no not again
FUCKWITS – Fun Police
VOMIT – Shut your Mouth
REAGAN YOUTH – Reagan Youth
KOMINTERN SECT – Nous Marchons dans la Rue
SUBHUMANS [UK] – Walls of Silence

CD2:
PENETRATION
Beat goes on
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 5.8.16]
DISCHARGE
[Stoke-on-Trent] – Realities of War
ANTI-NOWHERE LEAGUE
– (We will not) Remember you
UK SUBS
Zeitgeist
WEIRDOS
Why do you exist?
PETER HOOK & THE LIGHT
Shadowplay [JOY DIVISION]
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 5.8.16]
RAMONAS
Judy is a Punk [RAMONES]
LONDON
Everyone’s a Winner
CHURCH OF CONFIDENCE
– Hammered in Hungary
CHANNEL 3
Wet Spots
BARSTOOL PREACHERS
Own worst Enemy
RAZORS – Christ Child
[7” Version]
WALL
[UK] – Ghetto
HARD SKIN
We are the the Wankers

CD3:
NEWTOWN NEUROTICS – No Respect
CHELSEA – What would you do
G.B.H. – Wardogs
RUTS DC – Kill the Pain
COCK SPARRER – England belongs to me
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 6.8.16]
RESISTANCE 77 – Nottingham Problem
Ομίχλη (OMIXLH) – Legion Of Freaks
DEFECTS – Song for Mark Walker
OUTCASTS – You’re a Disease
BONSAI KITTEN – Hanging on the Telephone [NERVES]
HEAVY DRAPES – I wanna be maladjusted
DOLE – New Wave Love
DAG NASTY – Under your Influence
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 7.8.16]
RESTARTS – Devide and Rule
SLAUGHTER & THE DOGS – Situations
DEPARTMENT S – Is Vic there?
ADICTS – You’ll never walk alone
[Live at ‚Rebellion Festival‘, Blackpool, 7.8.16]

CD1:

Download

CD2:

Download

CD3:

Download

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu New Rose #672 (15.08.2016)

  1. maetschens mc murphy sagt:

    hey ho nolti,
    mal wieder ein hammerwerk an sendung yeahh, weiter so,

  2. Thomas sagt:

    Hi Nolti,
    wiedermal ne geile Auswahl !!!!!!!!!!!!!!!

  3. Marcel sagt:

    Schön zu hören wie subjektiv der einzelne das Festival und die Bands wargenommen hat. B-Bang Cider fand ich überaschender Weise richtig gut. Die habe ich aber nur gesehen weil ich bei 999 die Flucht ergriffen habe weil der Sound dort so schlecht war. Adolescents waren ebenfalls Soundtechnisch eine Katastrophe ich hatte Mühe die Songs zu erkennen. Demob war für mich ein kleiner Höhepunkt, war auch die einzige Band bei der ich das Tanzbein geschwungen habe. Ich war alledings nicht von Anfang anwesend, da wir mit Anne und Oli beim Pub hopping die Zeit verbimmet haben. Buzzcocks haben mich richtig geflascht. Nach der riesigen Entäuschung bei der Show im Astra habe ich ihnen nochmal eine Chance eingeräumt und wurde nicht enttäuscht, ein Klassiker nach dem anderen wurde schön runtergerotzt ohne eine Rockshow draus zu machen und alles in die Länge zu ziehen und zu verhunzen wie im Astra. The Crack haten einen Super Tag erwischt und haben eine Hammer Konzert gespielt. Chron Gen waren auch klasse da paste dann auch mal der Sound im Empress. Outcasts hatten einen Franzosen am Schlagzeug der gern auf dem Rebellion spielen wollte deshalb hat er den Vorzug bekommen. Ein kleines Highlight waren dann am Freitag die mir unbekannten LEE HARVEYS die mir im Pavilion angeschaut habe und die zeitgleich mit Menace gespielt haben. (danke nochmal an Menace für den schlechten Auftritt sonst hätte ich LEE HARVEYS verpasst) Zum Abschluß als Höhepunkt das Adicts Therapy Programm zum runterkommen ein krönnender Abschluß. Die haben einen super Tag super Show und klasse Sound. Super entspannt war es wie auf meinem Lieblings Open Air dem „Back to Future“. Ich will nochmal fahren. Vieleicht 2018…? Zum Abschluß noch kurz was zu den Bierpreisen. 4,70€ für ein Pint finde ich jetzt nich so teurer. In Berlin zahlt man ja auch schon stellenweise 4€ für 0,4 und dann ist es noch scheiß Heineken. So Läden wie die KVU sind da mal ausen vor. Im So 36 werden ja auch schon 3€ für ein kleines Bier augerufen. Ich habe dort ein paar Bier gefunden die mir sehr gemundet haben.

  4. Marcel sagt:

    Kurz noch was zum Fassungvermögen da ihr ja darüber diskutiert habt
    Arena 1000
    Empress Ballroom rund 2900.

    war bei den beiden jeweils am Eingang auf einem Infoblatt zu lesen.

    So stand es zumindest geschrieben.

  5. Theiß sagt:

    Hey Nolti,
    Tolle Sendung, auch ne gute Auswahl von den Bands her.
    Entspricht genau mein Geschmack!
    Danke das Ihr mir wieder Erinnerungen vom Festival gegeben habt. Konnte mich durch Eure Erzählungen wieder an alles erinnern. 🙂

  6. volker sagt:

    Danke Marcel für die infos und deine Eindrücke.
    obwohl nur 2900 in s express erscheint wenig aber die Engländer sind ja dicker;-)
    insgesamt aber eben findet jeder seine highlights das macht das Festival aus finde ich
    grüße
    Volker

    • Marcel sagt:

      2900 fand ich auch recht wenig, hat wahrscheinlich was mit der Sicherheit zu tun oder die wissen schon das der gemeine Festland Europäer nach 4 Tagen englischen Frühstück so dermaßen augebläht ist das sich das Fassungsvermögen auf die hälfte reduziert. Wenn jetzt noch die runden Engländer dazu kommen kann es schon eng werden. 🙂

  7. King Schabernack sagt:

    Fette Nachlese, die Herren!
    Viele Grüße aus DC

  8. Christoph sagt:

    ich hatte auch viel Spaß beim hören. Die Überlegung ist nun auch mal dorthin zufahren.

    Schönen Gruß an Volker !

    Bis zur nächsten Sendung

  9. Todde sagt:

    Nolti & Volker,
    eine tolle Rebellion-Sendung habt ihr da fabriziert. Schön, dass nicht nur die Musik der zig Bands vorgestellt wurde, sondern eure ganz persönlichen Eindrücke eindrucksvoll rüberkamen. Ich kann mich natürlich jetzt esrt recht ganz schön in den Arsch beißen, dass ich nur den Donnerstag dort gewesen bin. Den habe ich übrigens n weiten Teilen genauso empfunden wie ihr! Echt, da fährste von Südwest-England in den Norden bis Blackpool, um dann am Freitag nach London zu düsen. Ganz schön crazy, aber auch die Tagesvisite hat sich in jedem Fall gelohnt. Von den vielen ausschließlich positiven Eindrücken kann man ne ganze Weile zehren. Ein paar bildhafte Eindrücke des Irrsinns gibt’s übrigens hier: https://www.flickr.com/photos/126331662@N02/
    Den Rest der Rebellion konnte ich dann ja wenigstens Dank eurer Sendung nachholen… Danke dafür und bis hoffentlich bald. Nächstes Rebellion???

  10. Kristin aus dem Norden sagt:

    Hach Nolti, hach Volker,

    da wird man ja ganz melancholisch! Danke, danke, danke für diese tolle Sendung! Da habt Ihr Euch mal wieder selbst übertroffen.
    Übrigens könnt Ihr Euch beim nächsten PTTB-Konzert mal ganz herzlich bei H bedanken – der war nämlich für die Opera House-Bühne und den genialen Sound dort zuständig.
    Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder und Dich, lieber Volker, dann ja allerspätestens nächstes Jahr in Blackpool, juhu!
    Bussi, bussi

  11. Thomas S. sagt:

    Etwas verspätet, mein Kommentar, aber durch Urlaub bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Sendung mal in Ruhe zu hören.
    Das war eine richtige Hammersendung und sowohl die Musik als auch eure Eindrücke haben sehr viel Spaß gemacht!
    Ihr beiden berichtet ja ab und an mal von anstehenden Konzerten / Festivals und da finde ich so eine Nachbetrachtung dann sehr spannend!
    Solltet ihr öfter mal machen, nicht nur bei einem Festival von der Größe sondern einfach auch mal eine Sendung über Konzerte, die ihr in den letzten Wochen besucht habt!
    Als jemand, der so weit am Arsch der Welt wohnt, wie ich, finde ich das ja eh immer spannend zu hören, was bei euch in der Hauptstadt so alles los ist! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.