New Rose #986 (22.08.2022)

Jawoll. Er hat’s schon wieder getan…

ELECTRIC FRANKENSTEIN – Action High
BERLIN-80 – Ahora O Nunca
CUNDEEZ – Rooota!
NERVES [D] – Masquerade
HAWAIIANS – You and the Sun
CASH REGISTERS – Push Lighter
ZOINKS! – Dirty Underwear
JUAKALI – Fatal Mistake
SCUMBAG ROADS – Bad Girl Attraction
SUZI MOON – Believe in Luv
DERITA SISTERS 77 – I just can’t be happy today [DAMNED]
GERRIT & THE ROCK’N’ROLL STALINISTS – Why don’t you do it [PVC]
VIBRATORS – Fall in Love [Demo 1978]
LOMBEGO SURFERS – Miss it
SPERMBIRDS – Something to prove
LOVE A – Meisenstaat
FEHLFARBEN – Das war vor Jahren
OUTCASTS – You’re a Disease [Version 2018]
GENERATION X – Promises, Promises
RIOTGUN. – Too many Mutha Fuckahz
BONECRUSHER – The Struggle
ORDINARYS – I never knew
PANIC [NL] – (So you’re) Lost
FRUSTRATION – Minimal Wife
SWEET KILL – Closer

Download ♪♫•*¨*•.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu New Rose #986 (22.08.2022)

  1. Lunde sagt:

    Hi Nolti,
    Danke für die Wunscherfüllung.
    Es war eine schlumpfige Sendung.
    Bis dahin
    Lunde

  2. Paulchen sagt:

    Das Beste kam zum Schluß: Frustration mit einem sehr gelungenen Joy-Division-Rip-Off, wobei der Sänger Ian Curtis fast 100% zu imitieren vermag. Wenn man erst einmal akzeptiert hat, dass es eine Kopie ist, dann muss man zugeben, dass diese nahe an das Original heranreicht. Auch der Cold-Wave von Sweet Kill (scheint eine Ein-Mann-Band zu sein) hat etwas hymnisch-melancholisches und wurde offenbar direkt aus den 80ern ‚rübergebeamt. Sehr ergreifend!
    Bonecrusher hobeln wie immer alles weg und bei Gen X zeigt der Mastermind noch einmal kurz, warum die seine absolute Fave-Band sind.
    Bei den Ordinarys erweist sich, dass es sehr, sehr sinnvoll ist, die „Bored Teenagers“-Serie auf Bin Liner im Regal stehen zu haben.
    Abgesehen von Cundeez, Juakali und Love A fühlten sich die Ohren bestens umschmeichelt!

  3. Kingsroad Thomas sagt:

    Moin Nolti,
    geht schon gut los mit Berlin 80, die in unseren Breitengraden mehr als unbekannt sind, und die Anfang der Nullerjaher eine untergegangene, jedoch exzellente, Cd rausgebracht haben. Sind im übrigen teilweise alte Häsinnen und Hasen gewesen, die Sängerin Silvia war in den 80’ern bei den berüchtigten Ultimo Resorte tätig und andere bei den 90’ern Pop-Punkern Depressing Claim. Und ‚Ahora o nunca‘ bedeutet natürlich, wie unschwer zu erraten ‚Jetzt oder nie‘.
    ‚Das war vor Jahren‘ – einer der besten Fehlfarben-Titel – unbestreitbar!
    Genration X mit einem ihrer poppigsten Songs – mir schleierhaft, warum die Band in deutschen Landen, bis auf Ausnahemn wie Meister Nolti, nie so richtig geschätzt wurde (was die fehlenden Jackenaufschriften ‚vor Jahren‘ bewiesen!).
    Bonecrusher mit gewohnten Knochenbrechersound, Ordinarys aus dem UK mit guten End-70’er Sound und Panic aus Amsterdam sowieso cool.
    Frustration natürlich Joy Division-Epigonen – aber live ganz gut…

  4. Nolti sagt:

    @ Pauli & Thom-Thom:
    Danke, da merkt man doch die (alten) Experten! ;o)

  5. Max S sagt:

    Gleich ein guter Auftakt mit Electric Frankenstein. Die haben sich zwar bei einem Song bedient der zufälligerweise so heißt wie diese Show hier, aber gut geklaut ist besser als, na, schlecht geklaut eben.

    Alte Spermbirds, lang nicht mehr gehört und gleich wieder knorke gefunden. Hat außerdem ein paar nette Erinnerungen geweckt. Generation X und Vibrators haben mal wieder unterstrichen, warum sie für mich zur ersten 77er-Liga zählen, wobei es von beiden noch bessere Nummern gibt.

    Von wegen Gan X und ihre Popularität: Ich hab schon ein- oder zweimal vernommen dass Gen X seinerzeit nicht richtig ernst genommen wurden bzw. sogar zumindest teilweise als Lachnummer galten. Kann ich als Spätergeburt nicht beurteilen, aber wenn tatsächlich hat es für mich da die falschen getroffen.

    Der Beitrag von Juakali war auch meins nicht, dafür gleich danach Scumbag Roads echt gut. „Monarchie und Alltag“ – mit Peter Heins Gesang hab ich mit der Zeit teils ein gewisses Problemchen bekommen. Aber sonst natürlich: Klassiker, über jeden Verdacht erhaben.

    Für das Intro-Material nix zu danken. Kannst mir dafür ja mal wieder einen Hörerwunsch erfüllen: „Teenage Kamikaze“ von Broken Bones.

    • Nolti sagt:

      Na klar war der erste Song äääh… sagen wir mal… Damned-inspiriert.
      Genau deshalb hab ich ihn ja nach vorne gesetzt! Oppa fummelt immer sehr lange an der Reihenfolge… da gibt er sich Mühe! Hab nüscht weiter dazu gesagt, weil’s ja eigentlich gut erkennbar war…. für Leute wie dich.

      Zu Generation X brauchste mir nix erzählen, bin vermutlich Berlin’s größter Generation X – Sammler. Echt wahr!

  6. Ossi Ostborn sagt:

    Jawoll Mc Nolti..die Sendung hat mir gefallen und war stimmig,die Klassiker u Bands wie Bonecrusher o Ordinarys haben für mich am besten abgeschnitten,die deutschen songs konnten mich nicht wirlich überzeugen..Danke auch fürs Wunsch erfüllen,auch an den Reinhard :)..also eine gute Scheibe scheint da wo zu fehlen:)!?..Aber apropo Nolti Platten und die 1000 Sendung, du hattest ja schon mal was geäußert,was dir lieb wäre, vielleicht wäre es mal interessant für deine Hörer ein Special mit Titeln in der Sendung von Highlights aus deiner eigen Vinyl Sammlung,die dir am Herzen liegen o besonders stolz bist mit Infos,worauf du zb Wert legst beim sammeln(außer das du nicht mehr als ein fuffi zahlst:)!..Hast du den Überblick also kategorisiert katalogisiert..Pflege,Zustand etc o Unterschiede zum Kauf von früher und heute!!??..na denne scheenes we ric.

  7. Thomas S. sagt:

    Hi Nolti,
    eine sehr feine Sendung war das wieder!
    Die beiden Songs am Ende haben mir sehr gut gefallen.
    Ich mag ja gerne mal Wave, Synth, EBM …
    Gerne mehr in der Richtung.
    Ansonsten wussten die HAWAIIANS mit ihrem wunderbaren Poppunk, ZOINKS, natürlich FEHLFARBEN, GEN , ORDINARYS, aber auch LOVE A zu gefallen!
    Viele Grüße
    Thomas S.

  8. Andi sagt:

    Hi Nolti, ich häng mal wieder etwas hinterher, aber es war mal wieder ne feine Sendung. Gefreut habe ich mich insbesondere über SCUMBAG ROADS; schön, die mal wieder zu hören, und ne gute Anregung, mir mal wieder die erste 7″ und erste LP anzumachen. Da fand ich sie am besten und charakteristischen. Die Dinge, die dann folgten, sind auch okay, wie auch dieser Song, den du gespielt hast. Aber für meinen Geschmack nicht ganz so einzigartig wie die ganz frühen Sachen.
    Erinnere mich da auch an zwei sehr gute Konzerte in der Zeit.
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.