New Rose #881 (17.08.2020)

So sieht’s aus!

ROLLER BALL – Savage Eyes [B ’77]
BOHEMIA – American Life [US ’80]
KNIFE EDGE – Say you will [UK ’80]
EAST COAST ANGELS – Punk Rockin’ [IRL ’77]
DEAD’S-HEAD – You and I wer’e going back [D ’78]
N.Y. NIGGERS – Headliner [US ’79]
CLIT! – Secondary Boulevard [D ’81]
LIQUID STONE – Here comes the Weekend [UK ’81]
GENTLEMEN OF HORROR – Rich Kids [CAN ’81]
TERRY TRANZ N’ THE VESTITES – State Hand-Out [UK ’81]
WHITE BOY – I hate [US ’78]
TOY LOVE – I don’t mind [NZL ’80]
MAGNUS UGGLA – Vittring [SWE ’78]
CINECYDE – You’re dragging me down [US ’80]
STRIPES – Weekend Love [D ’80]
REPORTERS – Office Staff [UK ’81]
STARK NAKED & THE FLESHTONES – Fast Cars [CAN ca. ’80]
STARSHOOTER – Machine à Laver [F ’80]
BARBI & THE KENS – Just a Gigolo [US ’80]
MOONDOGS – Baby Snatcher [IRL ’81]
CHUZPE – Nervengas [Ö ’78]
ORDINARYS – I never knew [UK ’79]
FLYING COLOURS – Abstract Art [UK ’81]
SCABS – Don’t just sit there [UK ’79]
SILENT NOISE – Heart to Heart [UK ’79]
LUCHS BROTHERS – Kill me, I’m Rotten [US ’78]

Download ♪♫•*¨*•.¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu New Rose #881 (17.08.2020)

  1. Paulchen sagt:

    Schwer, da aus dem Wust an kulturellen Göttergaben das Beste herauszudestillieren, aber Dead’s-Head fand‘ ich schon schwer beeindruckend gut. Auch der Song von Clit! ist klasse, allerdings zeigen die Hörproben bei YouTube, dass die danach stark nachgelassen haben (oder anders gesagt: Scheiße wurden).
    Ganz vorne im Rennen um die begehrtesten Plätze ansonsten aus meiner Sicht der schwedische Beitrag von Magnus Uggla.
    Früher war (vielleicht doch) besser.

  2. Thomas S. sagt:

    Da hast Du mal wieder eine sehr schöne Geschichts(doppel)stunde zusammengestellt!
    Wobei die Sendung diesmal meiner Meinung nach etwas schwer in Gang kam.
    Aber ab Liquid Stone war dann fast alles gut bis sehr gut!
    Meine Gewinner der Sendung: ORDINARYS, FLYING COLOURS und LUCHS BROTHERS (deren Track war auch der einzige, den ich kannte; war der mal bei Back to Front drauf???).

  3. Daniel sagt:

    Ahoi Nolti,

    Geschichtsstunde is angesagt,setzen und lauschen was Chef da
    ausgegraben hat.Und das ist sicher einmal mehr interessant,v.a.
    da mir sämtliche Bands bis auf die Stripes unbekannt sind (Baujahr
    77 und bei VÖ der Alben im besten Fall Kreise um den Tannenbaum gefahren).
    Meine Favoriten sind hier Dead´s-Head,Cinecyde die Luchs Brothers und lecker
    Nena mit den Stripes damals musikalisch noch wesentlich tauglicher als die
    Folgekapelle…

    Nolti Sessions rule,Danke & Gruß nach Berlin !
    Daniel

  4. Andi sagt:

    Also als erstes will ich mal sagen, dass ich den Song von CLIT! für den Ober-Hit der Sendung halte! Geht toll nach vorne, und so finde ich deine Aussage, lieber Ansager, dass die ersten Songs nicht recht Schwung verbreiten, ausnahmsweise mal nicht richtig!
    Aber auch abgesehen von CLIT! (auch „Keine Probleme, Marlene“ hat ne geile Gitarre, ist mir neulich erst bewusst geworden!) habe ich viele Hits neu kennengelernt, und zwar:
    BOHEMIA – American Life
    KNIFE EDGE – Say you will
    GENTLEMEN OF HORROR – Rich Kids
    TERRY TRANZ N’ THE VESTITES – State Hand-Out
    STARK NAKED & THE FLESHTONES – Fast Cars
    BARBI & THE KENS – Just a Gigolo
    ORDINARYS – I never knew
    Manches kannte ich schon, davon hatte ich vor einigen Jahren versucht, die Nachpressungen via Incognito Records zu verkaufen.
    Wenn die Songs zu sehr ins Poppige entgleiten, sind sie dann auch nicht mehr ganz mein Fall (u.a. „Here comes the weekend“ oder der Song von FLYING COLOURS).
    Umso mehr aber LUCHS BROTHERS, genau, die waren auf Back to Front Vol. 3, und dort steht auch, dass das angeblich nur eine Comedy-Truppe gewesen sei. Den Song finde ich aber auf jeden Fall sehr gelungen, perfekte Pistols-Persiflage, richtig gut gemacht, höre ich mir sehr gern an.
    Auf bald!

  5. Max S sagt:

    Musikalisch von „eher mau“ bis „richtig gut“ alles dabei für meine Ohren. Zur „richtig gut“ Kategorie gehören u.a. Starshooter, die mir bisher völlig unbekannt waren. Aus der Ecke waren mir bisher eigentlich nur Telephone ein Begriff.

    Total unabhängig von der Musik einmal mehr Hut ab vor dieser Ausgrabearbeit.

  6. Thomas sagt:

    Hallo Nolti, du musikalisches Trüffelschwein,
    da hast du wieder einiges ausgegraben, klasse natürlich BOHEMIA aus Chicago, die auch noch eine empfehlenswerte Lp gemacht haben, die bereits deutlich von Kombos wie Bauhaus etc. beeinflußt ist, trotzdem noch einige druckvolle Stücke zu bieten hat.
    Die CLIT! 7″ hatte ich mal, habe ich aber für’n Appel und’n Ei weggegeben, na ja. Und Frau Kerner hatte mit den STRIPES keine schlechte Powerpop-Band am Start und ‚Tell me your name‘ ist ein Hit.
    Für mich musikalisch obskur sind die DEAD’S-HEAD aus deutschen Landen, noch nie gehört geschweige denn gesehen. Die KNIFE EDGE 7″ hatte ich ebenso mal, aber die lahme A-Seite ‚Favorite girl‘ hat es für mich nicht gerissen. Überaschend gut MAGNUS UGGLA – sehr schöner flotter Powerpop-Hit! Ebenfalls klasse der Song der REPORTERS, die ich gar nicht kannte. Ein B-52’s Rip-Off sind BARBIE & THE KENS, aber wirklich gut – kannte ich ebenso nicht….weiter so!

  7. Michl sagt:

    WOW! das war ruhig blut und volle kanne. danke für den schönen abend.
    luchs brothers: kill me, im rotten kommt in mein schatzkisterl. michl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.