New Rose #1007 (16.01.2023)

Könnt ihr damit leben, ihr Kreaturen?

TRIO – Ja ja wo geht’s lank Peter Pank schönen Dank [Demo]
STARLETTES – Das Model [KRAFTWERK]
LULU & DIE EINHORNFARM – Ich bin motiviert
BABOON SHOW – Midnight
TRENCH DOGS – Georgian Red
MOTORBITCH – Movin’n’shakin
ELECTRIC HELLCLUB – Petrol Man
DROWNS – The lost Boys of Suburbia
HEADLINE MANIAC – Idiot me
HUNG LIKE HANRATTY – Strangled in the Shadows
RENO DIVORCE – He’s a Fuck Up
BETONKINDER – Lebenslang Punk
ZWAKKELMANN – Punk-Buchhalter
BLANKER HOHN – Gemeinsam Punk
BLUMEN AM ARSCH DER HÖLLE – 1976
SKINFLICKS – Won’t bend the Knee
UK SUBS – The same Thing
NASTY RUMOURS – Plastic Girl/Plastic Boy
DICKIES – I want to hold your Hand [BEATLES]
NERDS [D] – I don’t love you anymore
SURFIN’ BIRDS – Days like these
BLACK MARKET BABY – Downward Christian Soldiers
BAD BRIANS – Attitude [BAD BRAINS]
BOB DE VRIES – I’m me
CYANIDE – Mess I’m in
BLACK MAMBO – Soul Punk Rebel
SCREAMING TRIBESMEN – Igloo

Download  ¨*♪♫•*¨*•.¸¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu New Rose #1007 (16.01.2023)

  1. Oile sagt:

    Top Zusammenstellung und Danke Nolti!!

  2. Andi sagt:

    Hey Nolti, alles Gute nachträglich! Langsam kommt man durcheinander, bei all deinen Feierlichkeiten… Und der Kultursenator war sicher auch wieder da… 😉
    Aber natürlich spielst du nochmal UK Subs und Nasty Rumours, in Vorbereitung auf Donnerstag. War ja auch bei dir erstmals drauf aufmerksam geworden, dass es die letzte Tour sein wird… Freue mich! Auch, euch (na, fast…) alle dort wieder zu sehen!
    Ansonsten habe ich mich v.a. über Dickies, Nerds und Surfin Birds in der Sendung gefreut.
    A propos letztes Konzert… das letzte von Red Alert habe ich leider Mitte Oktober verpasst. Nun sahe ich eben erst, dass Steve Iron Cast Smith am 30.11. gestorben ist. Magst du vielleicht demnächst mal „S.P.G.“ von Red Alert in Erinnerung an ihn spielen?
    Viele Grüße!

  3. Kingsroad_Thomas sagt:

    mOiOiOin Nolti,
    geht ganz gut los mit Trio, die eben doch eindeutig mehr Punk-Attitude hatten als so gewisse Abziehbilderbands mit schwer nietenbesetzten Lederjacken. Ausserdem machten Trio live einfach mehr Spaß, waren extrem ironisch-unterhaltsam und ausserdem nett zu uns Punk-Kids mit den Strubbelhaaren – besten Dank posthum für den freien Eintritt an den schon verstorbenen Schlagzeuger. Und das Alles im übrigen VOR dem Welthit ‚Da Da Da‘! Ein schön eingängiger Hit zum Januar (Gute Vorsätze und so…) von Lulu & die Einhornfarm. Ebenfalls gut der kleine Hamburg-Block mit den wie immer sehr selbstironisch-sarkastischen Blanker Hohn und einen alten Anti-Punk Smasher von den Blumen am Arsch der Hölle. Sehr guter Track von den Nerds aus FFm – spielte da nicht auch Einer von der 80’er Jahre FFm Punk-Rock-Band Sportsgroup mit? Und ebenfalls cool, mal wieder was von den schlichtweg genialen Black Market Baby aus Washington D.C. von 1983 zu hören – deren 1983’er Lp ‚Senseless Offerings‘ mit zu den besten 80’s US Hardcore-Punk Lp’s zählt und eine Schande, dass die Band zumindest in unseren Breitengraden heute nahezu vergessen ist. Ebenfalls ’nice‘ der Hinweis auf den im U.K., Portugal, Neuseeland und Polen(!) erschienenen Backstage Pass Sampler (https://www.discogs.com/de/release/3543947-Various-Backstage-Pass) – der sogar einige exklusive Stücke neben vielen anderweitig bekannten Hits aufzuweisen hat. Und zum Abschluss ein paar ruhigere Songs – mensch wird eben älter…

  4. Paulchen sagt:

    Den Dickies-Track fand‘ ich enttäuschend, da wird dem Song keinerlei neuer Charakter verpasst, der wird fast 1:1 adaptiert, keine eigene Handschrift. Das konnten die mal besser, siehe „Paranoid“, „Nights in white satin“ oder „Eve of destruction“.
    Wirklich tragisch, dass es von den Nerds zwei unveröffentlichte Alben gibt, aber da schon die beiden Singles trotz toller Songs und ansprechender Cover sich kaum verkauft haben (s. die Preise bei Discogs) würde ich die auch nicht herausbringen, interessiert leider kaum noch jemanden.
    Der Song von Black Market Baby ist in meiner Erinnerung ihr größter Hit, der „Rest“ blieb aus meiner Sicht eher farblos, so dass meine Platten von denen wohl inzwischen Staub angesetzt haben dürften.
    Hung like Hanratty werden im Moment – ähnlich wie Wonk Unit – häufig erwähnt, der Track hier unterfüttert das, sehr stark.
    Auch die Baboon Show-Nummer kommt gediegen. Trotz zugegebenermaßen furioser Live-Shows fand‘ ich immer, dass auf den Alben auch ein nicht zu unterschätzender Faktor eher langweiliger Sachen mit dabei war. Weswegen ich die immer irgendwie überbewertet fand (s. auch Amyl & the Sniffers).
    Total überzeugt aber haben Headline Maniac, das ist großes Tennis, da bedanke ich mich für den Hinweis. Hammer!

  5. Ossi Ostborn sagt:

    Wieder eine grundsolide Sendung,danke fürs Wunsch erffüllen,demnach auch einfach wunschlos glücklich und werd auch mal nicht mit einen weiteren nerven:)Ahoi

  6. Max S sagt:

    Trio = (fast) alles und immer gut. Finde hier allerdings die reguläre Version (noch) besser. Starlettes und Lulu & derirgendwieblöderestlichename gleich danach auch nicht übel. Baboon Show und ich werden hingegen wohl keine echte Freundschaft mehr schließen, zumindest ich nicht mit denen.

    Treffer der Sendung war für mich Cyanide, sonst noch positiv aufgefallen v.a. Reno Divorce (fast ein Hit – nicht ganz, aber immerhin fast), Bad Brians (allerdings ist nur HR eben wirklich HR) und Black Market Bay (gibt übrigens von „Downward Christian Soldiers“ ein Cover von den Meatmen, das ich noch ein Stück knackiger find).

    Auch der Rest unterm Strich zumindest okay. Wobei ich mich bei „Soul Punk Rebel“ von Black Mamboo aber frage, von wem und unter welchem Titel ich den Song schon mal gehört hab. Kommt mir auf jeden Fall so vor als hätte ich das…

    Insgesamt wieder ne Show, mit der ich Kreatur leben kann. Gar nicht mal so schlecht sogar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert