New Rose #961 (28.02.2022)

Für etwas gute Laune in miesen Zeiten…

D.O.A. – World War 3 [LP-Version]
CHELSEA – Look at the Outside
GUITAR GANGSTERS – Built to last
MOVEMENT – Is that Love? [SQUEEZE]
CRYSSIS – Last Train
VAMPS – I used to be cool
PEROXIDE – Heart Disease
SECT [UK] – This Side of Summer
SNUFF – Not listening
ZORN – Café
DIN-A-4 – Hagen und überhaupt
BRIAN SPRAY BAND – Change your Mind
PEACOCKS – Need a Break
ESCALATOR HATERS – Tired and lonely
NOT AMUSED – Punx in Parkas
PRIVATE DICKS – Exile in Neverland
JETZ [UK] – Getting over you [Live, Wild At Heart, Berlin, 19.9.15]
NEAT [UK] – Hormones in Action
CRACK [UK, Hull] – Easy Street
REMO VOOR – Frogrammer
RONNIE URINI & DIE LETZTEN POETEN – Niemand hilft mir [WILLI WARMA]
SLIME – Alptraum
D.O.A. – War [EDWIN STARR]
KALTFRONT – Ein schlechter Film

Download ♪♫•*¨*•.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu New Rose #961 (28.02.2022)

  1. Ossi Ostborn sagt:

    Hey Dr.Nolti,Radiomotivator..wieder ne bunte Mischung in grauen Zeiten, sorgt für Bombenstimmung:)..soll ja ne Unterhaltungssendung sein,hat auch bestens geklappt,daher Daumen hoch und alles andere mal kurz ausgeblendet..am besten haben mir von den unbekannteren Peroxide gefallen,Neat und Sect fand ich auch klasse,schön auch ein lustiges Liedchen aus klein paris dabei:)und noch ein Wunsch mit infos kredenzt..einfach Hammer,ist ja wie bei wünsch dir was;),was will man mehr,also hat wieder mal Freude gemacht,danke für die Mühe und um die deutsch berlinerische und leipscher Freundschaft aufrecht zuerhalten0:),noch ein alten Musikwunsch auf bessere tage,der beiden Städte mit Namenlos:Fenster und Wutanfall:Messestadt Punk..falls du dich erbarmst:)..Bis dahin weiter so und auch im new year..old music Gruß und dank ric.

  2. Nolti sagt:

    Hi Ric!
    Danke, freut mich.
    Bezüglich deiner Musikwünsche: die hab ich ja vor nicht allzu langer Zeit erst beide zusammen in einer Sendung gehabt… also Augen auf und auch mal die Such-Funktion oben rechts ausprobieren:
    https://www.new-rose.de/new-rose-885-14-09-2020/

  3. Ossi Ostborn sagt:

    Na büdde..ohohkey..Asche auf mein Haupt..solche unaufmerksamen Hörer:)..unerhört..bleiben da wo auch die Wünsche:)..wird es wo nicht einfacher werden was zu finden,was der Meister noch nicht aus den tiefen ausgegraben hat:)..aber die musikalische Hängematte ist da auch nicht die Option..cheers ric.

  4. Kingsroad Thomas sagt:

    Hallo Nolti,
    geht ja schon ‚bombig‘ los mit einem treffenden Liedbeitrag von D.O.A. zur allgemeinen weltpolitischen Lage, gefolgt von Chelsea Kommentar, dass ab Freitag, den 04.03.2022 in Sachen Musik und Clubs in deutschen Landen wieder mehr gehen wird. Sehr schöner ‚bombiger‘ 79’er Powerpop kommt dann von Peroxide aus New York City – benannt nach der lustigen chemischen Substanz, die zum Blondieren der Haare einst von Punk-Rockern empfohlen wurde – allerdings verbunden mit dem unangenehmen Nebeneffekt, dass teilweise nach Gebrauch die Haare ausfielen bzw. sich die Gesichtshaut rot färbte (siehe hierzu den Track der englischen Subhumans namens ‚Peroxide‘: https://www.youtube.com/watch?v=08X0qyRVS8w). Wesentlich angenehmer war das Haarfärbemittel ‚Born Blond‘ – was mensch natürlich wesentlich länger in die Haare schmierte als empfohlen, bis die Kopfhaut anfing zu schmerzen (aua..!). Klassesong im übrigen von den The Sect aus dem U.K. und natürlich von Snuff (in Kürze live und in Farbe!). DIN A 4 aus Hagen mit ‚Hagen und überhaupt‘ vom ‚Alles aus Hagen‘-Sampler einfach gut und gar nicht sooo NDW-lastig. Und die The Not Amused mit ‚Punx in Parkas‘ … – exzellenter Powerpop Made in Berlin! Ebenso absolut großartig der Powerpop-Song von den Crack aus Kingston-Upon-Hull, die nicht zu verwechseln sind mit der gleichnamigen Band aus Cheltenham, die mit dem ‚Fussball‘-Image. Daher interessant, dass es einen Nachschlag auf Queen Mum Records geben soll. Und Kaltfront mit einem würdigen Abschluss!

  5. Paulchen sagt:

    Überragend der Beitrag der Brian Spray Band, über die man nicht einmal bei Discogs etwas findet, zudem der Queen-Mum-Records – Block.
    Auch sehr sexy: DIN-A-4, bei denen ihr Album aber nach einem eher faden Ideal-Aufguss klingt.

  6. Ernie Schmid sagt:

    Servus Nolti,

    In Tagen des Wahnsinns hast du wieder eine feine Mischung zusammen gestellt. Deine Sendung ist natürlich Unterhaltung, aber Punk ohne Politik, Gesellschaftskritik, Zorn und Aufschrei geht fast nicht. Daher vollkommen richtig dein Statement am Anfang und der Song von D.I.O. und den vier Abschlussklassikern gegen den Krieg.
    Dazwischen wieder viel Interessantes und von den Texten her viel Nachdenkliches aus vergangenen Tagen, wo die Welt noch halbwegs in Ordnung war. Neu und beeindruckend die „Guitar Gangsters“ mit „ Built to last“, wird mir das Album besorgen…
    Habe mit meiner Band kurzfristig ein #nowar Video gebastelt, vom 1999 erschienenen Song „Wir speisen mit dem Präsidenten“. Hast sogar vor Monaten in deinem Radio schon gespielt. Wem´s interessiert https://youtu.be/xBBqvjr9_AI

  7. Grobi sagt:

    Hohes Niveau, blaue Nivea, heut ass ich plant based balls mit Maske bei Ikea.

    I have digressed.

    schoen. Freu mich auf neue Guitar Gangsters.
    Kaltfront fand ich auch gut als ‚Rauswerfer‘. Weis nicht ob mich ne ganze Pladde am stueck gehoert mitreissen wuerde aber einzelne Tracks sind schon gut von denen.
    Habe die Sendung ueber drei Tage gehoert und kann mich nicht an einzlene Track Namen erinnern aber es wahr mal wieder qualitativ auf hohem Niveau.

    Hoererwunsch, Kapelle aus der Ukraine, die laut Google uebersetz „Anarchy Underground“ heisst (Band Name: Анархия Андеграунд), der Song heist „Anarchia Mama“ (Анархия-мама) : https://www.youtube.com/watch?v=zorRzhEoNG0
    Das Lied ans sich ist um die 100 Jahre alt. Kommt gut, find ich und passt so gar nicht zum cover. Weiss ansonsten nix ueber die Band aber denke mal, dass die nix mit den Ukrainischen Neo-Nazi Milizen am Hut haben.

    So, jetzt hoer ich mal die erste Advent Sendung. Stand noch an. Auch schick!

    Gruezi, Grobinowskya

  8. Andi sagt:

    Und hallo, lieber Nolti, ich danke dir ja ganz herzlich für deine Grüße anlässlich der SECT! Voll schön, dass du da an mich denkst. Ja, ein Über-Song! Gecovert auch von… aber das wisst ihr ja eh alle…
    Klingt bei dir sogar fast besser als auf Platte, hast du die Sound-Qualität nachträglich bearbeitet? Wir wollten den ja nach den beiden Konzerten in Deutschland 2014 nochmal neu aufnehmen, ist dann aber leider eingeschlafen…
    Auch insgesamt vielen Dank für deine erfrischende Sendung in diesen wahrlich trüben und frostigen Zeiten. Tut gut, diese mal ausblenden zu können.
    Super der Song von D.O.A., der Song von CHELSEA erinnert mich an „Outside view“ von NOISE ANNOYS, das fast ne Cover-Version sein könnte, aber vielleicht doch keine ist…? Schwer zu sagen!
    MOVEMENT, PEROXIDE, SNUFF, PEACOCKS und all die Kidnap-Bands und -friends auch sehr schön zu hören.
    Viele Grüße, alles Gute!

  9. Holly sagt:

    Nolti, mein Bester,

    ich roll heut mal die Sendung von hinten auf. Ein schlechter Film -mehr ist zu der aktuellen politischen Lage wohl nicht zu sagen- von Kaltfront, wird Zeit, dass ich die endlich mal irgendwo live erlebe (hast du nen Kontakt?). Danke schön für War von D.O.A und Alptraum ist wohl das, was da gerade in der Ukraine passiert. Für mich gings dann weiter mit Peacocks (live immer tiptop), DIN- A-4 und The Movement, die am 23.7. bei euch und am 18.8. bei uns spielen. Und das wird wie immer ein Spaß!

    Am Ende fast vergessen SNUFF, die spielen in einer Woche im Hafenklang, yeah!!

    Also mein Freund, nicht den Mut verlieren und weitermachen!! Danke und nen feinen Sonntag, cheers Holly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.