New Rose #916 (19.04.2021)

Endlich mal wieder ’ne ganze Menge Neuigkeiten – teilweise weltexklusiv!

RANDELLS – Endless Vacation
FLANDERS 72 – 53rd & surf
YUM YUMS – Shoog Shoog (Sugar Baby) [JAMES BOYS]
PHILLIP BOA & THE VOODOO CLUB – And then she kissed her
COLD [D] – Demons
HYSTERESE – Call of the Void
AUTOGRAMM – Shut up!
OFFSPRING – This is not Utopia
BAD RELIGION – American Jesus [Peel Session, 24.7.93]
BLACK SHERIFF – Supersonic
BLOOD SUCKING FREAKS – Bottlesick
ANGELIC UPSTARTS – Kids on the Street
BOOMTOWN RATS – Lookin’ after N°1
DIE SCHLIMMEN FINGER – Grießbrei
WALTER ELF – Kaiserslautern
FROHLIX – Immer ich!
INWIEFERN – Ibiza
SHATTEN – Katzen füttern
LOS PEPES – Want you back
NASTY RUMOURS – Driving me insane
TIGHT FINKS – 425-17
DUNCAN REID & THE BIG HEADS – Just the Way it is [Live, Stockholm, 20.5.18]
FAST CARS – Sophisticated Lady
ADVERTISING – Lipstick
STIFF LITTLE FINGERS – Johnny was [BOB MARLEY] [Peel Session, 4/78]

Download ♪♫•*¨*•.¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu New Rose #916 (19.04.2021)

  1. Thomas sagt:

    …und abermals ein musikalisches Potpourri aus bekannten und neuen Kostproben musikalischen Schaffens. Klasse sind die Randells aus Schweden, merkwürdigerweise auch Philipp Boa & the Voodoo Club mit einem gelungenen Titel sehr in Richtung Goth, wiederum Cold aus Osnabrück, Hysterese aus Tübingen, Autogramm aus Vancouver (POWERpop!) und auch die Boomtown Rats, wobei ich ‚Looking after # 1‘ bestimmt seit 25 Jahren nicht mehr gehört habe – gute Nummer! Ansonsten interessant der ‚Fun-Punk‘-Block, wobei sich die Walter 11 aus Kaiserslautern am besten aus der Affäre zieht, wobei ich ehrlich schreiben, dass ich mit dem Genre ‚Fun-Punk‘ aus deutschen Laden nie so richtig was mit anzufangen wusste.
    Carry on Nolti!

  2. Daniel sagt:

    Chefs Mische diesmal überzeugte mich mit Titeln von den Angelic Upstarts (passt eigentlich immer,so auch hier),Die Schlimmen Finger (hab doch mal wieder Hunger auf die lecker Pampe bekommen) aber die Schweizer Eidgenossen Nasty Rumours (ähnelt bei dem Stück find ich Johnny W. nur ne sopran tiefer im Gesang) und Tight Finks mit schönen Stücken haben bei mir hier gewonnen und letzlich ist Offsprings Stück auch nicht schlecht (sicher nichts musikalisch Neues incl. Millionärs Abzug,aber zocken können se und eignet sich immerhin noch für Hintergrundmucke beim Abspülen des Grießbreitopfes ganz gut ;-))

    Cheers
    Daniel

  3. Paulchen sagt:

    Die Frage, ob man Offspring vorwerfen kann, dass sie seit nunmehr 30 Jahren immer wieder dieselbe Platte veröffentlichen, ist natürlich hochphilosophisch. Wurden nicht die Ramones und Motörhead genau deshalb von ihren Anhängern so geliebt?
    Highlights wie eigentlich immer deren viele, meine sind die Yum Yums, die Upstarts (immer und immer wieder), Los Pepes und Fast Cars. SLF ist natürlich auch eine Macht, aber speziell „Johnny was“ kann ich nicht mehr hören.
    Und auch ich finde den Phillip Boa & the Voodoo Club – Song stark, das geht fast in die Primitives- / Talulah Gosh – Richtung.
    Auf dem Einkaufszettel nicht erst seit dieser Sendung ganz oben: Cold!

  4. Max S sagt:

    Hach Nolti,

    du verwöhnst mich ja. Ich hatte eigentlich gemeint dass du dir einen Song aus meiner Vorschlagliste aussuchst, aber wenn du sie nun alle bringen wilst – nur zu 🙂 Das gesamte „Bottlesick“-Album von Blood Sucking Freaks möcht ich übrigens unbedingt empfehlen. Feistes Punk’n’Roll-Brett, ganz nebenbei mit dem besten Cover von „New Rose“ drauf das ich kenne.

    Die Sendung? Nach einem sehr und mir insgesamt schon irgendwie zu poppigem Beginn Phillipp Boa, den ich nie mal hier erwartet hätte. Hätte auf die Nummer aber ehrlich gesagt verzichten können. Ist zwar prinzipiell gar nicht übel, aber diese piepsig-dünnen Mädchenvocals – aah, NEIN! Ganz grundsätzliches Nein! Cold dafür dann wieder klasse, Skeletal Family lassen grüßen und das mein ich sehr positiv.

    Offspring (gern noch einmal: lächerlichste Liveband die ich je erlebt hab– Kaspertheater vor Kinderpublikum…) hätte ich ohne Namensnennung nicht unbedingt erkannt. Klingt eher wie zig andere Bands die ich schon zigmal gehört und nie wirklich toll gefunden hab. Aber ganz okay, und das ist von mir für die schon ein Kompliment.

    Und zum Dreierblock: Kann mich noch gut erinnern wie populär Funpunk um 1990 rum war. Gab damals ja sogar einen Bravo-Sampler. Bei uns in der Gegend – interessanterweise zumindest bei den „Mettlern“ – waren dabei die Abstürzenden Brieftauben wohl die angesagtesten aus dem Bereich.

    Komisch eigentlich dass das Genre längst quasi ausgestorben ist, ich vermisse es aber bestimmt nicht. Wobei die drei Nummern hier sicher zu den besseren aus dem Bereich gehören.

    Grüße
    Max

  5. Blank Frank sagt:

    Hey Nolti,
    was den ADVERTISING-Song anbetrifft, so kann ich nur sagen:“Ich liebe dich!“ 🙂
    Ansonsten wieder sehe schöne Mischung, da war wohl für jeden was dabei. Meine Favoriten RANDELLS, FLANDERS 72, BOOMTOWN RATS, NASTY RUMOURS und DUNCAN REID. Gelungenes Finale auch mit „Johnny Was“. Ich kann’s immer wieder hören, aber die Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so…
    Cheers & Beers
    Frank

  6. Andi sagt:

    Hi Nolti,
    die Hits dieser Ausspielung für mich – neben COLD, mal wieder:
    RANDELLS – Endless Vacation
    PHILLIP BOA & THE VOODOO CLUB – And then she kissed her
    AUTOGRAMM – Shut up!
    INWIEFERN – Ibiza
    Schön auch der Block mit FROHLIX, WALTER ELF, SCHLIMME FINGER – ich liebe diese Deutschpunk-Zeit, das scheint mir echt eine Zeit gewesen zu sein, in der deutsche Bands einen ganz eigenen, ganz charakteristischen Sound (incl. Texten) geschaffen haben. Dass dieser nicht übermäßig erfolgreich war, sondern mehr innerhalb der Szene blieb, ändert daran überhaupt nichts.
    Nice weekend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.