New Rose #950 (13.12.2021)

Barny Trouble, der Großmeister hinter INCOGNITO RECORDS, kam mich besuchen und erzählte aus seinem Leben als Plattenmogul…    ;o)

SONIC DOLLS – Barny doesn’t dance [D ‘95]
SCHWARZEN SCHAFE – Captain Silver [D ‘89]
LENNONS – Ich schlag dich tot [D ’90]
KUD IDIJOTI – Pisma O Ribaru Marinu, Mari I Moru [YUG ‘92]
URGE [Basingstoke] – Teds only have Quiffs ‘cos their Hair won’t spike [UK ‘79]
PROLES – Kings Road Punks [UK ‘79]
ANHREFN – Dim Heddwch [UK ‘83]
LLYGOD FFYRNIG – Merched Glanllyn [UK ‘79]
LUCHS BROTHERS – Kill me, I’m rotten [US, Live ca.‘79]
BRANES – She’s got a Cramp [D ‘95]
BRATBEATERS – Try to be yourself [D ‘93]
BERT’Z RACHE – Im Osten gibt’s kein Telefon [D ‘93]
WAY – Arbeit is a Schinderei [BÖSLINGE] [Ö, Übungsraum, 4/92]
XL CAPRIS – My City of Sydney [TOMMI LEONETTI] [OZ ‘78]
CRACKED ACTOR – Nazi School [US ‘81]
PACK – Remote controlled [Live in Leonberg, D, 29.12.95]
TESTORS – Let’s get zoed out [US ‘77]
PVC – No Candles, no Cake [D, Übungsraum 31.1.79]
SPY’S – I wanna be like you [CAN, Demo ‘79]
DOUBT – Contrast Disorder [UK ‘80]
SECT – Clean State [UK ‘92]
GARAGENBAND – Der kleine grüne Stuhl [D ‘82]
ABENTEUER UNTER WASSER – Ein Arschloch [D, ca.‘81]
TRIEBTÄTER – Haut doch ab! [D, Demo ‘82]
SATURN – I de Englischviertelstrass [CH ‘78]

Download ♪♫•*¨*•.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu New Rose #950 (13.12.2021)

  1. Andi sagt:

    Hey ihr beiden, was ne schöne Sendung, die mich auch immer wieder an Teile der eigenen bisherigen Lebensgeschichte erinnerte. Und gut gemacht, mit eigenen, vielleicht auch etwas unbequemen Fragen, aber auch immer gut geantwortet von Barny. Macht Spaß, euch zuzuhören!
    Und der dollen Musik natürlich auch, wo – abgesehen von DOUBT und SECT – KUD IDIJOTI (die LP sah ich nun für 150.- € bei Discogs) und BERTZ RACHE die persönlichen Highlights für mich waren.

    An einer Stelle will ich die Historie aber richtig stellen: ANDI’S FRIENDS RECORDS habe ich kurz VOR meiner Incognito-Zeit gemacht, da gab es keine zeitliche Überschneidung und keine Abwägungen, welche Platte ich auf welchem Label veröffentliche. Rückblickend betrachtet war es vielleicht sowas wie ein Warmlaufen für das „richtige“ Label-/ und Vertriebsgeschäft, mit ersten Erfahrungen und Kontaktaufnahmen zu Presswerken usw.
    Warum ich dir die DOUBT-7″ damals nicht habe zukommen lassen, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Wobei, war ja – pfui Teufel – ne Nachpressung… 😉
    Viele Grüße!

  2. Paulchen sagt:

    Ich hatte mich sehr auf die Sendung gefreut und wurde nicht enttäuscht. Das allermeiste auf Incognito Records hat mir damals (wie heute) gefallen bzw. habe ich mir entsprechend seinerzeit bei Barny bestellt. Neben den hier gespielten Bands konnten (mich) insbesondere die Broken Toys, die Blisters und auch Stimpy begeistern. Aber eben auch die kleineren Acts sorgten für angenehme Überraschungen, Bad News, The Rags und die Bullocks fallen mir spontan ein . Toll auch die Re-Releases mit den Marionetz / Marionettes.
    Meine Lieblingsplatte auf Incognito ist und bleibt aber die „Patizia“-„7“ der Wombels aufgrund des fulminanten Titelstücks.
    Der Vertrieb war damals wirklich eine Fundgrube, da habe ich bis zum Dispo-Anschlag eingekauft und nichts bereut.
    Auch die „Pizza & Coke“ – Serie war immer ein Quell der Freude, allerdings wurde ja später von Tape auf CD-R gewechselt und zumindest bei mir laufen die nicht mehr im Player. Ich wünschte, ich hätte mir die damals irgendwie gesichert … .
    Die „Back to front“ – Serie habe ich als deutlich liebevoller kompiliert in Erinnerung als die vielfach doch eher dahingerotzt wirkenden „Killed by death“ – Teile.
    Und der Vater der erwähnten Ex-Frau Luzie Päng war mein damaliger Erdkundelehrer. So viel zum Thema „so-klein-ist-die-Welt“.
    Danke an Dich, Barny, für Deine Aktivitäten und an Dich, Herr Nolte, dafür, dass Du uns an diese erinnert hast.

  3. Gaffa sagt:

    Ach ja , der Barny !!
    Schön, daß ich von dem Recken mal wieder was gehört habe ! Lang ist´s her daß ich ihm das letzte mal über´n Weg gelaufen bin. Da kam so manche Erinnerung hoch ! Zum Beispiel bin ich THE URGE 3 Tage lang auf ihrer Tour hinterher gefahren. Hab die Band in Bonn , Köln und Wermelskirchen mit The Rags gesehen. Im besetzten Haus in Köln hab ich noch mit Breiti von den HOSEN gequatscht.

  4. Kingsroad Thomas sagt:

    Moin Nolti & Barney,
    der Titel ‚Teds only have quiffs ‘cos their hair won’t spike‘ (= Teds haben ’nur‘ Tollen, weil ihre Hare nicht stehen – …muss Punk erstmal drauf kommen) hat zumindest (nicht nur!) mich zum Schmunzeln gebracht – ob die Teds in U.K. zu der Zeit das allerdings auch so empfunden haben, wage ich zu bezweifeln. Der Song ‚Kings Road Punks‘ von den Proles ist doch ein Song gegen Ebensolche – weil das nur Gepose der Härtesten unter der Sonne war, was entsprechend von der Boulevardpresse ausgeschlachtet wurde.
    Killed by Death, Back to Front, Bloodstains accross…, Break the Rules, Powerpop Pearls – 90’s….! Und von dem Überhit ‚My city of Sydney‘ von XL Capris gibt es sogar ein qualitativ gutes Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=zkspJuX7J9I
    Und natürlich grösstmögliches Kino Cracked Actor aus Long Island/NYC mit ‚Nazi school‘ – SUPERhit!
    Auch schön The Doubt aus Nordirland und The Sect aus dem U.K., die leider in deutschen Landen nie die Aufmerksamkeit bekamen, die Sie verdienen.
    Auch interessant die gegensätzliche Diskussion in Sachen aktuelle Preise beim Vinyl – die Preise gehen bekanntlich momentan irrational durch die Decke – schlimmer als die Spritpreise (…also die für den fahrbaren Untersatz!).

  5. Ernie Schmid sagt:

    Da gab es ja reichlich interessanten Gesprächsstoff mit deinem Freund Barny in der letzten Sendung. Die Hintergrundinfos eines rührigen Plattenchefs über sein Werken und Schaffen waren sehr aufschlussreich und legte seinen Enthusiasmus und sein Engagement offen, welches nicht nur den Punk Freaks als Zuhörer, sondern vor allem den vielen Bands und Musikern zugute kam. An die Schwierigkeiten ohne Internet das Ganze zu organisieren war sicher eine Mammutaufgabe. 40 Jahre im Dienste guter Musik dafür gebührt Herrn Barny großes Lob. Eine breite Palette von feinen Songs aus seinem Haus garnierte die Sendung zu einem feinen und informativen Abend.
    Vielen Dank Barny + Nolti

  6. Bademeister sagt:

    Super interessante, spannende und musikalisch sehr hochwertige Sendung!
    War mir ein Fest den Geschichten zu lauschen!Und alle Daumen hoch für den Radladen!
    LG an Euch beide und danke!
    Badi

  7. Max S sagt:

    Solche Interview-Sendungen find ich ja grundsätzlich immer interessant. Und bei der hier hab ich nun gelernt: Jogi Löw ist also unter dem Pseudonym Barny Trouble schon lange in Punk-Kreisen aktiv, haha. Erzähl mir niemand was anderes – nicht bei DER Stimme und DEM Dialekt.

    Der Soundtrack der Show ging von „naja, eher mal nicht…“ (z.B. Garagenband) bis stark (v.a. Cracked Actor und die mir bisher völlig unbekannten Branes, und Bertz Rache waren zumindest witzig).

    Zum Thema Plattenpreise: Die Musik taucht, Ausnahmen bestäigen die Regel, sowieso früher oder später im Web auf, deshalb würd ich eigentlich eher drauf achten, die Leute durch möglichst günstige Preise zum Plattenkauf zu ködern. Letztlich gilt freilich: Ein Anbieter kann verlangen, was er will, ist seine Sache – aber meine, ob ich das zahle. 29 Flocken für eine ganz reguläre LP ist mir jedenfalls auch grundsätzlich zu viel.

    Die „Pizza & Coke“ Radioshow übrigens, da wurde in einer Sendung wohl mal meine alte Band Gob Cookies gespielt. Gehört hab ich diese Sendung aber nie. Würd ich zwar sehr gern mal, ich schätz allerdings dass da wohl keine CDs mehr von erhältlich sind.

    • Jogi Löw sagt:

      Hallo Max, habe mir den Spaß genmacht nachzuforschen. Aber leider habe ich die Sendung mit den GOB COOKIES nicht mehr, denn ganz viele meiner alten CDRs sind inzwischen nicht mehr abspielbar.
      Zur Relativierung: Die angesprochene LOS VIOLADORES-LP ist ein limitierter Import aus Argentinien und ein extremer Ausreißer nach oben (doppelt so teuer wie der Durchschnittspreis). Er dient deshalb vielleicht nicht unbedingt als Beispiel für eine Grundsatzdiskussion. Ob sich jemand zwischendurch mal so ein Schmankerl leisten möchte, muss jede(r) mit sich selbst ausmachen. Glücklicherweise gibt es ja kein Gesetz, das zum Kauf dieser Scheibe verpflichtet 🙂

      • Nolti sagt:

        Oh Kacke…da hab ich ja versehentlich ’n heikles Thema losgetreten… ;o)

      • Max S sagt:

        Hi Jogi Trouble :-),

        danke für die Antwort und dein Nachforschen. Schade dass da kein Tondukoment mehr über ist, aber hab schon damit gerechnet.

        Zum anderen Thema: Dass der Preis der Los Voladores-Scheibe nicht typisch ist, jedenfalls nicht für Incognito Record, ist schon klar. Dass mir 29 Euro in dem Fall und auch prinzipiell zu viel sind, ist eine persönliche Feststellung und nicht als Vorwurf zu verstehen. Mit den letzten beiden Sätzen deines Kommentars liegst du dann ja eh auf einer Wellenlänge mit dem, was ich geschrieben hab.

        Also: alles gut, und mal generell von mir eine Anerkennung für deine langjährige Arbeit. In diesem Sinne: Cheers, weitermachen und viel Spaß dabei.

  8. Marcel sagt:

    Seher interessante und kurzweilige Sendung mit einem sehr angenehmen Studiogast. Zur 25-Jahres-Sause von Incognito Records in Berlin habe ich Barny dann endlich mal persönlich kennengelernt. Schön, dass wir noch die Zeit für ein Bier gefunden haben in Barnys Berlin Woche. Sehnsüchtig habe ich damals immer aud den neuen Katalog gewartet. Interessant war für auch die Zeit, als ich bei Incognito in Berlin immer wieder aushelfen durfte und so auch ein kleines Zahnarzt in der Historie von Incognito sein konnte. Es war schön an der Quelle zu sitzen. Ich gestehe, ich bin einer der 29€ LOS VIOLADORES LP ausgegeben hat. Ist immer noch ein Schnäppchen für eine Exportscheibe. Wenn ich mir die persönlich aus Übersee bestellt hätte wäre das Ganze dank Porto noch gute 25 € teurer. Ich hab keine Ahnung, was die Herstellung von Vinyl in Südamerika kostet. Wer schon mal eine Platte aus Übersee bestellt hat, die dann hier in zwei Teilen ankam und trotz 28 $ Porto nicht versichert war (versichert geht wohl erst bei 45 Dollar los) freut sich, wenn er die Scheiben hier bekommt. Bei Scheiben, die aus Europa kommen, liegt meine Schmerzgrenze bei 20€ für eine LP, die unbedingt haben möchte. Das Thema Nachpressungen sehe ich etwas anders. Bis auf ein paar Ausnahmen hole ich mir gerne ein gut gemachtes Reissue, bevor ich Unsummen für ein Original ausgebe, wo ich mich am Ende dann doch über den Zustand ärgere. In erster Linie gehts ja um die Musik und Vinyl als Medium. Die KUD IDIJOTI LP suche ich noch, aber nicht zu dem Preis zu dem sie aktuell gehandelt wird. Die ist mir damals irgenwie durch die Lappen gegangen. Meine Hits waren DIE SCHWARZEN SCHAFE, KUD IDIJOTI, URGE, XL CAPRIS, SPY’S, PACK ,DOUBT, The SECT, CRACKED ACTOR, SATURN und als Überaschung ABENTEUER UNTER WASSER. Ich bin schon gespannt auf die 25 Jahre New Rose Sendung.

  9. Thomas S. sagt:

    Hi Nolti und Barny!
    Das war eine sehr interessante und gute Sendung!
    Und schön zu hören, dass es Incognito Records noch / wieder gibt!
    In den 90ern habe ich einen guten Teil meines Taschengelds da gelassen.
    Angefangen hatte ich damals mit A.M. Records und Impact Records Mailordern und da war der Incognito Mailorder schon um einiges mehr Punk!
    Entsprechend habe ich auch einige der alten Releases.
    Ich weiß noch, wie ich damals den „Flops of the Pops“ Sampler bekommen habe und solche genialen Bands wie Anhrefn und Klamydia entdeckt habe.
    Auch sonst waren viele tolle Sachen dabei!
    Auch die „Back to Front“ Reihe (die ich leider nicht komplett habe) war super!
    Das ist sehr schön, eine Reihe dieser Songs in der Sendung zu hören!
    Muss die alten Platten nochmal rauskramen!
    Aber zumindest einen Tiefpunkt gab es meiner Meinug nach auch im Labelprogramm: Die „Divine Madness“ LP der Wombels! 😉
    Neben der Musik war es auch eine sehr interessante Unterhaltung, die ihr da geführt habt!
    Interessant fand ich, dass Du, Nolti, bereit bist, für Original-Ausgaben von Platten eine Stange Geld auszugeben und gar nichts von Reissues hältst.
    Das kann ich mal gar nicht nachvollziehen.
    Ich bin absolut nicht an Musikstreamen interessiert, will viele Tonträger als Original im Regal stehen haben. Aber dann ist es mir egal, ob Original oder Neuauflage.
    Aber so hat jeder seine Meinung. Ist ja auch gut!
    So, genug geschrieben, liest eh keiner! 😉

    Viele Grüße
    Thomas

  10. Lunde sagt:

    Verdammt Hacke.
    Ist hier viel Text überall.
    Ich trau mich gar nicht nur zuschreiben das die Sendung echt spitze war.
    Ich war wie immer beim hören der Sendung mit Wasserwechsel im Garnelenkeller beschäftig und habe sogar die Sendung auf Pause gestellt wenn ich Wasser holen oder weg bringen war.
    Da ich alles mitbekommen wollte was ihr da so quasselt.
    Bis dahin
    Lunde

  11. Michaela sagt:

    Hallo Nolti,

    Wunderbare und interessante Sendung habt ihr da gezaubert.
    Auch in meinem Plattenschrank befinden sie einige Exemplare von Incognito.
    Die Broken Toys hab ich in der Sendung vermisst. Aktuell liegen auf meinem Plattenteller tatsächlich die Glamour Ghouls.
    Schön zu hören dass es mit dem Label weitergeht.

    LG und frohes Fest 🎄
    Michaela

  12. urs sagt:

    Good old Barny
    Kenn ich auch schon Ewigkeiten war mal bei mir zu Besuch in den 8oern
    Hab ihn paar mal besucht in Stuttgart, auch ewig her
    Gut ER ist Still Alive and Kicking
    Seine Oma oder Tante ich Weiß nicht mehr war wohl Schweizerin, die ging er immer besuchen, deshalb versteht er perfekt unseren Dialekt
    Sendung war TOP Back to the FRONT hab ich alle Teile war auch Abonnent damals und auch fleißiger KUNDE Make Barny RICH again Platten sind teurer geworden und Porto dazu, Original kaufen ja nicht mal die Japaner, der Hype war in den 90er,also lieber Reissue wenn schon oder You Tube
    Gruss nach Berlin Urs

  13. Grobi sagt:

    Tacho

    Abenteuer Unter Wasser fand ick am besten. Der war ‚frisch‘, hat geknallt, herrlisch

    Grobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.