New Rose #945 (08.11.2021)

Dazu fällt mir jetzt nüscht weiter ein. Viel Spaß damit.

DECEASED [UK] – Death Trip
STRAPS – New Age
PACK [UK] – Thalidomide
WONK UNIT – Teresa
ANXIETY WHORES – I grew up in the 90’s
BEAT [UK] – Mirror in the Bathroom [Peel Session, 5.11.79]
SPIZZENERGI – Where’s Captain Kirk? [Peel Session, 13.11.79]
DEVIL ’N’ US – The Devil’s Advocate
CHRISTMAS [D] – You bore me
BAD RELIGION – Change of Ideas
SWEET SUBURBIA – You better swallow your Pride
YELLOW CAR – That’s not enough
REFLECTORS [US, Los Angeles] – Shivers and Scars
BUTTERWEGGE – Butterbande
NORDEN – Fassungslos
JÉRÔME 5 [& FREUNDE] – Nazi verpiss’ dich!
VERSTÖRTE BECKER – Dieser Mann trinkt viel…
PSYCHOTIC YOUTH – Mumble
WINDOWSILL – All Summer long (Just call me Mario)
HAWAIIANS – Do the Heino
CRETINS [D] – When the Noise is broken
IMPERIAL DANCE BAND – Boys and Girls
STRANGLERS – This Song
KLAMMER – Broken Dreams in a crashing Car
ANGELIC UPSTARTS – Never ‘ad nothin’
SHAM 69 – Sunday Morning Nightmare
TOY DOLLS – PC Stoker
MING TEA – BBC

Download ♪♫•*¨*•.¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu New Rose #945 (08.11.2021)

  1. Alexandra Zima sagt:

    Lieber Nolti, Danke für die Kassierer! Ich liebe sie! Etwas spät….Aber Superlied

  2. Kingsroad Thomas sagt:

    Moin Nolti,
    schöne Überraschung beim Intro – natürlich von der ‚Punk-Folge‘ der Fernsehserie Quincy, M.E. mit Jack Klugman – betitelt ‚Next stop nowhere‘ und erstmals ausgestrahlt am 01. Dezember 1982. Übrigens mit ‚echten‘ Punks als Statisten, z.B. den Mitgliedern der LA-Punk-Band Killroy (https://www.discogs.com/de/artist/318786-Killroy). Erstaunlich die Fake-Punk Band Mayhem, deren zwo in der Sendung gespielten Songs 2017 als Bootleg 7″ erschienen sind (https://www.discogs.com/de/release/11242236-Mayhem-Give-Up). Fazit der Sendung im übrigen: Der Konsum von nihilistischer Punk-Musik führt zu Mord und Totschlag – und WER würde dem widersprechen!
    Weitere Höhepunkte sind der wirklich gute Song von Deceased aus Wigan/Lancashire von deren 1985’er 7″ auf New Wave Records aus Frankreich, die Straps und The Pack. The Beat – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen exzellenten Powerpop-Kapelle aus den USA – sind natürlich ganz großes Kino und eine der besten britischen Ska-Kombos und ‚Mirror in the bathroom‘ war selbst in der BRD ein cooler Dancefloor-Filler. Und sonst – Reflectors wieder klasse (wie die ganze Lp!), Norden aus Hamburg nächsten Freitag ebenda, Pop-Punk Block ebenfalls sonnenscheinmässig und Cretins und Imperial Dance Band machen duften Indie-Rock… – wobei ich letztere nicht kannte!

  3. Paulchen sagt:

    Ich hoffe inständig, dass mir das neue Norden – Album (herrlicher Titel!) besser gefällt als Dir. „Fassungslos“ ist doch schon einmal mehr als gelungen.
    Weniger gelungen hingegen Verstörte Becker und Butterwegge, aber Könner wie Yellow Car, Reflectors, Psychotic Youth und ganz besonders die Cretins machen das locker wett.
    Wie gehabt: toll! Und Danke!

    • Andi sagt:

      Ja shit, Paulchen nimmt mir alles aus dem Mund, was ich auch hätte sagen wollen:
      REFLECTORS – großartig, immer wieder, da scheint echt die LP für mich fällig zu sein! NORDEN gefällt mir auch super, da bin ich auf weitere Songs gespannt. CRETINS – interessant und cool. Und dass PSYCHOTIC YOUTH wieder ein Lächeln bei mir hoch zaubern, wundert mich selbst nun gar nicht.
      Nur brauche ich, anders als Paulchen, YELLOW CAR nicht. Aber damit können wir sicher alle gut leben… Auf das Konzert von RICHIES + HAWAIIANS freue ich mich übrigens schon; angesichts der aktuell sich wieder verschärfenden Lage hoffe ich, dass es tatsächlich stattfinden kann.
      Viele Grüße!

  4. Groovy sagt:

    Herr Chefkoch,

    wat heist denn hier Falschinformationen? Mir wurde die Anxiety Whores CD bei einem Pretty Skints Konzert in die Haende gedrueckt nachdem ich nach einem Tontraeger der eben live gespielten Pretty Skints gefragt hatte. Also nix Falschinformation. Freut ma dass du die sogar zweimal spielst. Sind luftig, war?

    Deceased noch nie von gehoert aber gefallen total. Absolut geiler Sound. Danke.
    Wart mal, muss den Hund rauslassen zum pissen …
    Ansonsten noch nicht ganz durch aber schoen wie immer. Qualitaetssiegel Nolte.

    Prost, Groovy

  5. Thomas S. sagt:

    Nolti,
    es war mal wieder eine Freude, Deine Sendung zu hören!
    So viele richtig überragende Songs waren diesmal dabei!
    Ich bin (mal wieder) begeistert!
    Diesmal sind es wirklich zu viele Bands, die mir richtig gut gefallen haben, um sie aufzuzählen!
    Viele Grüße
    Thomas S.

  6. Max S sagt:

    Cooles Intro. Aus einer Zeit in der Punkrock noch der Herr im Lande war. Und die Musik, die die Jugend von heute verdirbt und nebenbei den Untergang des Abendlands einläutet. Und noch nicht Heavy Metal, Rap oder Techno.

    Gibt übrigens auch von ChiPs ne coole „Punk-Episode“ mit ner coolen Fake-Punk-Band (dort Pain getauft, „Vorbild“ waren ebenfalls Fear). Heißt „Battle Of The Bands“, gibt’s sicher irgendwo im Netz. Bin grad zu faul zum Suchen.

    Die Sendung, da muss ich mich wiederholen: Auch diesmal ein Mix mit Auf und Ab. Neben Toy Tolls (danke natürlich) haben etwa Ming Tea, Christmas und Yellow Car (erinner mich jetzt wieder die mal live gesehen zu haben, war angenehm) ganz gut gefallen – wenn auch nicht begeistert.

    Nicht so dolle fand ich hingegen z.B. Verstörte Becker (bei dem Line Up kann man mehr erwarten, und den Text find auch ich alles andere als ergiebig), Imperial Dance Band (irgendwie anstrengend) und Jerome 5 & Freunde – rein musikalisch, damit da jaaaa niemand was missversteht.

    Bis andermal
    Max

  7. Hias sagt:

    Coole Sendung, Danke!
    Ich finde ja einige Lieder von Sweet Suburbia hoeren sich auch an wie die Radio Dead Ones (Try zum Beispiel)…

  8. Holly sagt:

    Noltiiihiiiii,

    schon fast wieder zu spät, morgen gibts ja schon ne neue und die von gestern (4xDamned, wow) muss man ja auch noch hören!

    Also, weil ich seit längerer Zeit wieder echt Lust hab -auch durch die Biografie- auf Bad Religion ist das meine heutige Nr.1. Die spielen am 30.7.22 mit Razors aus HH, Lagwagon und Adolescents in Berlin u vllt sehen wir uns da? Cool- und das hätte ich denen gar nicht mehr zugetraut- die neue Stranglers Single. Das Video mit dem alten englischen Fußballspieler/ Trainer und Rowdy Stuart Pearce ist super:https://www.facebook.com/thestranglers/videos/the-stranglers-this-song-official-video-feat-stuart-pearce/439308293998800/
    Auf der Platte sind tatsächlich noch 2 oder 3 weitere gute Songs. Reflectors erinnern mich oft an The Briefs, die LP bringt Spaß. Nicht zu vergessen Sweet Surburbia, von denen gibt’s mit Judy is a Punk auch ein 1a Ramones Cover. Gefreut habe ich mich auch über The Beat, ich finde wie wurden immer vergessen und unterschätzt. Psychotic Youth, wenn alles alles klappt haben wir die 2022 im Molotow. Und dann noch Norden, das Konzert am Freitag im Knust soll klasse gewesen sein. Also mein Lieber: besten Dank für ne feine Sendung und jetzt renn zum Hörer, ich ruf an:-)!

    Grüße Holly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.