New Rose #944 (01.11.2021)

Eigentlich dürfte auch heute wieder für jeden was dabei sein…

BEATSTEAKS – Radio, Radio [ELVIS COSTELLO]
EDNA’S GOLDFISH – Four Days in November
CREEPSHOW – Zombies ate her Brain
RAZZIA [D] – Sentimentaler Zusammenbruch
ES WAR MORD – Hitze
PISSE– Biertitten
MONSTERS [CH] – Gimme Germs
WINE LIPS – Eyes
PULSEBEATS – In the Picture
LARS FREDERIKSEN – Tomorrows Girls [UK SUBS]
ADAM & THE ANTS – Fall in
DAMNED – Noise, Noise, Noise
ALARMSIGNAL [feat. GUNNAR/3. WAHL] – Ich hoffe du findest was du suchst
LYGO – Schockstarre
SNUFF – All you need
SCARED OF CHAKA – Goodsky [LP-Version]
ZATOPEKS – Culture of Control
TEEN IDOLS – Pucker up
GRIT [IRL] – Blind Spot
PRETTY SKINTS – Teenage Anarchist
CYANIDE – Hate the State
RIVALS – Rose of England
DEAD KENNEDYS – Your Emotions
ADVERTS – Back from the Dead
TERRORGRUPPE – Wochenendticket
KASSIERER – Das politische Lied
FAT FLAG – Sunny Days
SUICIDES – Starkstrom
FRANK ZANDER – Blut und Alkohol [DR. FEELGOOD – Milk & Alcohol]

Download ♪♫•*¨*•.¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu New Rose #944 (01.11.2021)

  1. Kingsroad Thomas sagt:

    Moin von der Waterkant Nolti,
    sehr schön, dass von den Beatsteaks ein Cover von den überaus einflußreichen, aber, zumindest in deutschen Landen, unterbewerteten Elvis Costello an den Anfang gestellt wurde.
    Weiterhin guter Stoff von Creepshow (die, ich gebe es zu, bisher immer an mir vorübergerauscht sind!), Razzia aus dem Hamburger Norden, Pulsebeats aus Espana, Snuff von der Insel und den Suicides aus Erlangen.
    Auch der UK Oldie Block weiß zu gefallen – wobei diesmal nicht die sattsam bekannten Herrschaften PUNKten, sondern die eher unbekannten wie Cyanide und die Rivals.
    Klasse gleichfalls, mal wieder einen Song der Teen Idols aus Nashville, Tennessee zu hören, die heute der Vergesenheit anheimgefallen sind, immerhin einige der wenigen Lederjackenträger*innen-Bands der 90’er mit schmissigen Rock’n’Roll-Pop-Punk, als Techno & Co. der absolute Herr im Lande war und mensch schon scheel angeguckt wurde, wenn mensch Bands wie die Teen Idols mochte.
    Und es spricht für deinen Geschmack, auch mal wieder einen exzellenten Song von Adam & the Ants ins Programm gehievt zu haben und zwar ‚Fall-In‘, die B-seite der ‚Antmusic‘ 7″ von 1980, als in Hamburg auf einmal viele Lederjackenaufschriften a la Adam & the Ants zu begutachten waren – bevor der ganz große Pop-Hype in Sachen Adam & the Ants dazu führte, dass diese wieder schnell von den Jacken entfernt wurden! You better listen to the Ants now…

  2. Space sagt:

    Moin Nolti,
    wieder ne sehr unterhaltsame Sendung; du weißt wie’s geht 😊
    Und Danke für prompte Erfüllung meines Wunsches! Ich finde Biertitten ist ein echt guter Song von PISSE; gute Mucke mit einem super Text, kurz und trotzdem bestens auf den Punkt gebracht!
    Viele Grüße aus Bremen,
    Space

  3. Holly sagt:

    Moin Nolti,

    wo fang ich an und wo hör ich auf? The Damned, Noise Noise Noise, einfach ein geiler Song, die bringen in 2022 eine neues Album raus und ich bin gespannt! Den Anfang fand ich gleich gut, Edna’s Goldfish und dann Creepshow, Psychobilly mit Sängerin Kenda, auch live 1a! Dein Tipp Wine Lips finde ich spitze, erinnern mich an The Briefs, die Platte wird bestellt. Über Snuff hab ich mich auch gefreut, lange nicht gehört und letzte Woche für 2022 im Hafenklang ein Ticket gekauft!

    Und dann: der Hammer, Scared of Chaka aus Albuquerque und genau da hab ich sie 94 als Vorband von The Smithereens gesehen. Super Konzert, alle sind ausgeflippt, wir auch. Grit, Teen Idols (völlig vergessen), Pretty Skints und Cyanide runden deine Show für mich ab:-) dafür einen lauten Tusch und Danke!!

    Alarmsignal (was ist das was die machen?), Terrorgruppe, Lygo sind bei mir raus….

  4. Paulchen sagt:

    Von Edna’s Goldfish hattest Du neulich schon einmal etwas herausgesucht, ziemlich klasse und leider völlig vergessen. Die Pulsebeats sind auch stark und total überrascht hat der Adam Ant – Song, ansonsten find‘ ich den arg belanglos, abgesehen von den ganz frühen Demo-Aufnahmen, zu finden auf dem „Bondage-Punks“-Bootleg. Da ist ja dann „Fall in“ folgerichtig auch mit drauf.
    Snuff, Rivals, Teen Idols, alles sehr genehm, aber Herr Zander zum Abschluss schlägt alles – grandios!

  5. Thomas S. sagt:

    Hi Nolti,
    wieder mal eine sehr tolle Sendung!
    BEATSTEAKS fangen schon super an, RAZZIA sind super, DAMNED auch, TEEN IDOLS hat mich besonders gefreut (für mich eine der coolsten Pop-Punk Bands der 90er!), PRETTY SKINTS, RIVALS, DEAD KENNEDYS, ADVERTS, TERRORGRUPPE und KASSIERER auch alles super!
    LyGO und MONSTERS waren nicht so mein Fall!
    Der Beat Man ist ja ein sehr sympathischer Zeitgenosse, aber mit seiner Musik kann ich mal gar nichts anfangen. Weder mit Band noch Solo.
    Viele Grüße aus der herbstlichen Voreifel,
    Thomas S.

  6. Gabi sagt:

    Juten Tach,

    was mich immer interessiert hat: bist Du eigentlich frankofon?
    Miso Suppe nie gehoert? Ist ne japanische truebe Suppe auf fermentiertem Soja basierend, ziemlich bekannt heutzutage eigentlich (auch schon vor 20 Jahren), auch ohne Handy.
    Erstmal freut es mich dass du die Pretty Skints auch jut jeheissen hast. Ist die gleiche band als besagte Anxiety Whores, nur umbenannt. Wahrscheinlich fanden se „Angsthuren“ irgendwann zu doof.
    Diese Sendung fetzt mal wieder richtig und ich hoere se gerade zum zweiten Mal.
    Razzia auch immer toll. Tag ohne Schatten ist immer noch das beste Album meines erachtens und Ausflug mit Franziska war immer noch gut aber hat schon irgendwie an Intensitaet gefehlt. Als Haus waerst du ne Huette is ein Dauer Hit fuer mich aber alle Alben danach waren irgendwie – naja… . erstmal scheisse und dann inne 2000er ok aber halt nur ok.
    Kannte das Beatsteaks Cover noch nicht und hat auf jeden Fall sehr gut die Sendung eingelaeutet.
    Frank Zander find ich auch irgendwie gut aber der hat halt auch Zeilen zum Fremdschaemen oder halt heutzutage (oder eher noch nie) nicht mehr ok.
    Akkustic Versionen Raus!
    Adam and the Ants = quirky sound. Das Gejodel is ok, also macht Laune, als ein track auf nem Sampler oder in deiner show aber als ganze Platte, nee lass mal.
    So hektische Reverend Beatman Mucke ist auch nicht meins. Auf seinem Label hat er aber Zeugs das zwar nich punk rock ist aber mir mehr gefaellt. Zum Beispiel die Pussy Warmers und The Dead Brothers.
    Ick find ja Dritte Wahl gut schon seit Wegeleben ’95 aber dieses feature hoert sich an wie ein Dritte Wahl Song mit Gastsaenger. Fail, haha.
    Wie Thomas S fand ich Lygo nicht so geil. Kann es hoeren und kann mir vorstellen dass ich sie livegut finden wuerde aber so zu Hause oder im Auto ist mir dieses Geschreie zu anstrengend. Das ist fuer mich Geschreie ohne Wut. ZB bei Razzia’s erster LP da ist Hass, Aggression, und die Stime tendiert zum Geschrei ohne da jemals anzukommen. Perfekt.
    Von SNUFF war ich positiv ueberrascht da ich die nie musikalisch wargenommen habe und immer dachte, dass die Milchschnitten Punk spielen (90’s Epitaph).
    Alles andere Rund!

    Proesterchen,

    (bleiben wir bei) Deine Gabi (solange der Vorrat an November noch reicht. Mach kein Sinn? Sehr gut.)

  7. Daniel sagt:

    …dessen ich nur bestätigen kann,diesmal v.a. von den Pretty Skints,der Terrorgruppe und olle Frank Zander.
    Letzterer manchmal mit mehr Punkrock am Start als einige Kapellen die selbiges vermuten oder erwarten lassen,jedenfalls ne unterhaltsame Nummer…

    Gruß Cheffe
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.