New Rose #976 (13.06.2022)

Begeisterungs-Bekundungen bitte in die Kommentar-Spalte schreiben!  ;o)

DECIBELS – Radio
GUTTERSNIPES [UK] – Funny old World
WILD SANDALS – Straight from Hawaii (Surfin’ Dee Dee)
PURE RUBBISH – You’re mental
SEX PISTOLS – Holidays in the Sun
OUTCASTS – Seven deadly Sins
GANGNAILS – Ain’t no better tomorrow
MAD SIN – She’s the One [RAMONES]
TERRORGRUPPE – Baby Baby Baby
KUMPELBASIS – Schminkschrank
DERELLAS – Got something to say
CHELSEA – Right to work
CHELSEA – This is now
TRAJE DESASTRE – Last Drink [CHELSEA]
SPITFIRE STEVENS – She’s not there
C³I – Keine Zeit [TORPEDO MOSKAU]
TORPEDO MOSKAU – Langweilig
PUNKTUCKE – Punkrocker
DAG NASTY – Incinerate
GUTTERMOUTH – 1-2-3 Slam
TEAR THEM DOWN – Kyoto Nightmare
ANTIMANIFEST – Freier Fall
LOVE A – Achterbahn
KNIGGE + KRUST – So dumm kommen wir nicht mehr zusammen
TWIN PIGS – Kids of the Data Void
LIMPS – So nice
LURKERS – Ooh! Ooh! I love you!
LOOKING FOR A KISS – Pretty but petty

Download ♪♫•*¨*•.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu New Rose #976 (13.06.2022)

  1. Paulchen sagt:

    Man muss nicht zwingend aus Hamburg stammen, um HH-Bands zu goutieren. Und das Chelsea-Album „Traitors Gate“ ist doch in Gänze klasse, nicht nur der hier gespielte Track. Übrigens ist die CD von 1994 bei mir tatsächlich nicht mehr abspielbar, die Trägerschichten scheinen sich aufgelöst zu haben. Allerdings ist das eine der ganz wenigen Ausnahmen, ansonsten laufen alle weiterhin zuverlässig, selbst die ältesten aus den 80ern.
    Und wenig Neuheiten heißt natürlich einerseits kaum Chancen auf Innovation und Horizonterweiterung, garantiert aber andererseits 100% Wohlgefallen bei den Griffen in die Tiefen Deiner Trick- und Plattenkisten …. . Insofern: nicht schlimm!

  2. ille sagt:

    Hey, wat für’ne Scheiße, ab „We have the right to work“ funzt der Player nicht mehr. Ich hab ein Recht auf die ganze Sendung!

  3. ille sagt:

    oh, jetzt machta doch wat er tun soll, najut mal weiterhören…

  4. Ossi Ostborn sagt:

    Grützi Mc Nolti..mir hat die Sendung gut gefallen,wie immer abwechslungsreich,wie die letzteren,auch wenn ich da sagen muss,das doch die Bands teils von der Machart gleich waren und mir so ein bisschen die volle Bandbreite des Punkrocks fehlte,diesmal auch noch in andren Gefilden gefischt und ne runde Rockabilly verlauten lassen..passt..Also lass mal wieder ein Wunsch mit da:)..wie wäre es denn mal mit ein Finnland-Block mit 013-sprurgu von den mehr oder weniger bekannten Album Takaisin Todellisuuteen :)..Suomi Punk at his best,wie ich finde,wo jeder Track ein kleiner Hit ist und weils so schön und kurz ist..noch was neueres hinter her:) Jäta Jämät-Kela meidat pelastaa..denne weiter so und thanx and cheers ric.

  5. Thomas S. sagt:

    Hallo Nolti,
    niedergestreckt von der Sommerwelle war Deine Sendung für mich doch ein Highlight!
    Es gibt nichts zu meckern. Sehr gut gefallen haben mir WILD SANDALS, SEX PISTOLS, CHELSEA (beide male), TORPEDO MOSKAU, PUNKTUCKE, TEAR THEM DOWN und die LURKERS.

    Viele Grüße
    Thomas S.

    @ Paulchen:
    Genau die Chelsea CD lief auf einem CD Player auch nicht mehr. Das war so ein tragbarer, zwar recht neuer, aber nicht teurer CD-Player von meinem Sohn. Habe sie dann aber in meinem „Haupt“-CD-Player eingelegt und da lief sie einwandfrei.
    Wenn Du die Möglichkeit hast, probiere mal einen anderen CD-Player aus, vielleicht funktioniert sie da noch.

  6. Kingsroad Thomas sagt:

    …mit Chelsea hat es eine besondere Bewandnis, hatten doch 2 Fanziner eines deutschen Punk-Fanzines, ihres Zeichens fanatische Chelsea-Fans, Anno 1982 angekündigt, dass Sie sich am Ende eines Chelsea-Konzertes öffentlich auf der Bühne verbrennen wollten – da Ihnen danach angeblich das Leben keine Höhepunkte mehr bieten könne!
    Nun, Chelsea spielten 1982 bekanntlich nicht in deutschen Landen und so blieben die Zwei am Leben – um dann 1983 bzw. 1984 Chelsea wahrhaftig live auf deutschen Bühnen zu erleben, wo allerdings die Ernüchterung ob der durchwachsenen Darbietung von Gene October und Co. ziemlich schnell erfolgte.
    Ansonsten, ein wie immer gelungener Hamburg-Block mit Spitfire Stevens, C3I, Torpedo Moskau und Punktucke, wobei merkwürdigerweise Torpedo Moskau nie die Ihnen gebührende Aufmerksamkeit Mitte der 80’er zumindest vom Hamburger Publikum geschenkt wurde – mittlerweile ist die Lp schwer gesucht und die Kurse hierfür entsprechend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.