New Rose #917 (26.04.2021)

Ja, da kiekste…mit olle Udo am Anfang…

UDO LINDENBERG & DAS PANIK-ORCHESTER – Urmensch
PUNKENSTEIN – Punkstar
ROTTING CARCASS – Egal
TELEKOMA – Tortenpower
SCATTERGUN – Destiny [Demo, 1996]
VERLORENE UNSCHULD – Zeit
CURE – Accuracy [Peel Session, 9.5.79]
JAM – In the City [Peel Session, 26.4.77]
BUZZCOCKS – Harmony in my Head
STALKERS – All I wanna do is Rock n’ Roll
DERITA SISTERS – Your giant Beard is not Punk Rock
FACE TO FACE – Disconnected
BURGER WEEKENDS – Do it again
ALL ABOARD! – 57 Walnut Street
INWIEFERN – Rendezvous mit der Realität
KALLE [D] – Frau Hund
WALTER ELF – Nachts schlag ich meine Freundin
AKNE KID JOE – Nein danke!
MISSSTAND – Kommando 13. Dezember
S.U.G.A.R. – Heartbeat
SANGOMAS – Bodies [SEX PISTOLS]
SAFETY PINS – Media Control [NUNS]
DOGS [Detroit/L.A.] – Beatin’ the Floor
WARSAW PAKT – Lorraine [early Version, 1977]
COCK SPARRER – Secret Army
MARCHING ORDERS – Something more than this

Download ♪♫•*¨*•.¸

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu New Rose #917 (26.04.2021)

  1. Thomas sagt:

    Schockhorror & Schnappatmung – der, lt. aktueller Eigenbezeichnung ‚geile Greis‘, Udo Lindenberg am Anfang – wobei nicht zu vergessen ist, das ‚Uns Udo‘ durchaus auf einigen frühen Punk-Shows in HH zumindest in der Markthalle vor Ort war und 2 Songs von Punkenstein aus HH produziert hat. Wobei der Hit von Punkenstein eindeutig der hier vorgestellte Song ‚Punkstar‘ in Hamburg-Englischer Mundart ist! Obwohl der Name Rotting Carcass eher Assoziationen in Richtung 80’er Thrash-Metal aus dem Ruhrgebiet weckt, handelte es sich um eine eher unbekannt gebliebene Punk-Band aus Kempten im Allgäu – die neben einigen Samplerbeiträgen, einer Kassette und der Split-Lp mit Die Wut in multicoulored Vinyl zu Lebzeiten nichts hinterlassen hat. Mitte der 90’er erschien noch eine empfehlenswerte Lp mit alten Aufnahmen – von daher interessant die Info , dass demnächst bei Power-it-up Records noch was rauskommen soll. Ganz große Klasse der Song von Verlorene Unschuld (V.U.) aus Berlin, deren zwei 7″s großes Kino sind, wobei die 2. 7″, von der auch der hier vorgestellte Song ‚Zeit‘ stammt, eine early German Post-Punk Perle darstellt. Apropos Post-Punk – The Cure natürlich sehr schön – immerhin schaffte es die Band Anno 1980 auf meine Lederjacke. Weiterhin gelungen die Derita Sisters – der Songtitel ist natürlich ein Lacher -, Face to Face, All Aboard (aus Mönchengladbach, klingen aber SEHR amerikanisch!), Warsaw Pakt (die schnellste 77’er-Punk Band aus dem U.K.!) und die australischen Marching Orders, die ich nie so auf dem Schirm hatte, aber der Song ‚Something more than this‘ ist überaus gelungen!

  2. Tom Eichhorst sagt:

    Geil, auch mal wieder so Sachen wie Telekoma zu hören. Über den Inhalt des Songs lässt sich sicherlich streiten, aber für mein Empfinden zeichnet es Punkrock doch aus, dass man auch mal über Grenzen geht oder Geschmäcker verletzt. Mich nervt dieser zunehmende Wahn, jedes Wort, jeden Halb- oder Vollsatz dahingehend überprüfen zu müssen, ob es nun anti-feministisch, sexistisch, rassistisch, nicht-konformistisch oder sonstwie -istisch ist, ob ich jemanden… sorry, jemensch heißt es ja heutzutage… auf die Füße treten könnte oder was die Lifestyle-Linke oder fucking Gauland dazu sagen könnten. Wir sind so verdammt schnell darin geworden, Schubladen zu öffnen… Also Nolti, weiter so, hau raus die Sachen.
    Geile Sendung insgesamt, in der Udo den Anfang machte. Lange nicht mehr gehört, die „Keule“-Scheibe. Punk hin, Punk her, mein erstes Live Konzert war eines von Lindenberg 1977. Er ist nun mal Teil meiner Jugend.
    Opa Tom

  3. Anonymous sagt:

    …und wenn wir schon bei ollen Kamellen sind würde ich gerne mal wieder Blut und Eisen hören, am liebsten „Transporter der Uniformen“
    Danke für die Sendung!
    Mo

  4. Bademeister sagt:

    danke für die geile Sendung und v.a. den Marshing Orders Song- kannte ich noch gar nicht! Weißt Du noch, mit Marching Orders fing damals unser Kontakt an!
    Great memories! Oi aus den Bergen

  5. Atticus sagt:

    Geschmackvoll, stilsicher, trotzdem 100% Punkrock. Und immer wat dabei wo man nochmal nachgräbt, diesmal Walter Elf. Korrekt Herr Nolte.

    Ahso Bullenwagen von Ferris MC!? .. Ja genau… tät mich flashen…

  6. Daniel sagt:

    und dies war ne gute Wahl,Udos v.a. alte Stücke haben auf jeden Fall Grün bei mir.
    Ansonsten hat der Nolti hier wiedermal nen fetten Muckekoffer bei aus welchem mich diesmal Scattergun (so is Hardy auch mal wieder,wenn auch indirekt,dabei),aus dem Klassikereck The Jam,Buzzcocks und natürlich und nie verkehrt Cock Sparrer,Inwiefern (gute Laune Stück mit nettem Text),Akne Kid Joe (Realsatire rules bzgl. Bandname & Stück),S.U.G.A.R. (läuft einfach schön ein & durch) und die Marching Orders (konnten mich bis jetzt nicht wirklich begeistern,hier haben sie nen Treffer gebucht).
    Wünsche wollt ich noch loswerden,jeweils auch hier vom Chef geködert und zwar von Bobby Ramone „Glad to see you cry“
    (Nolti hat kürzlich in einer Sendung vom Rocket to Kingston Album zwar,wie immer irgendwie,das geilste Stück „I don`t wanna stand up“ gepickt aber o.g. kann auch was ist ebenfalls nen netter Bastard bei rausgekommen wie ich finde)
    und von anderer Baustelle P.Stride & J.Plain „Laugh at me“ (absolut genehmigt soll ja gesund sein ;-))

    p.s. : Da keine Technotorten hier zuhören war der Telekoma Song doch Ganz Sicher PC !!! (wollt ich nur fürs Karma,rem. Planet der Amazonen o.ä.
    Szenario, noch loswerden.Amen !)

    Fette Nummer,besten Dank & Cheers !
    Daniel

  7. Max S sagt:

    Nein, Herr Nolti, nein!

    Deine Rotzbremse hatte ich bei meinem Hörerwunsch nicht im Sinn. Hab ich doch auch schon geschrieben, dass es mir um die hipstermäßigen Vollbärte geht die seit Jahren überhand genommen haben und einfach nicht wieder verschwinden wollen. Lass also du den Rasierer ruhig stecken 🙂 – den müssten stattdessen viele andere mal wieder benutzen.

    @Tom Eichhorst:
    Für deinen Kommentar von mir zwei Daumen nach oben, und das nur weil ich ich nicht mehr Daumen hab. Du hast ja (leider) sowas von Recht. Zum Text vom Telekoma-Song kann ich jetzt aber nix sagen, weil ich dafür zuwenig davon verstanden habe. Rein musikalisch find ich ihn ganz ehrlich ziemlich grausig.

    Gefallen hat mir hingegen der Einstieg mit Lindenberg. Von dem bin ich erklärtermaßen kein Fan, aber der Song kommt gut. Auch textlich. Udo hatte zu der Zeit, Stichwort „Keule“, wohl eh seine beste Phase. Klasse auch The Jam, aber das war ja klar, und ein weiterer Treffer kam von Verlorene Unschuld.

    Zu Sangomas noch, das Cover beweist Geschmack, ist auch nicht übel, aber ans Original kommt es nicht ran. Wie so viele Pistols-Cover. Eigentlich das einzige das mir spontan einfällt das nicht nur echt gelungen ist sondern dazu noch eigenständig ist das was Veruca Salt aus genau demselben Song, also „Bodies“, gemacht haben. Das mal so als Tipp in die Runde.

    Ciao
    Max

    • Nolti sagt:

      Guuut. Dann kann ick mein Gewächs (was ick ja schon immer habe…Erkennungsmerkmal sozusagen, bin oft verarscht worden…) dran lassen.
      Ist ja sowieso nicht mehr so’n fetter Pornobalken (Haarausfall?..haha..), jetzt mehr so’n „Clark Gable-Teil“… ;o)
      Wen’s interessiert: hier das Veruca-Salt-Cover von „Bodies“ – ich find’s grausig: https://www.youtube.com/watch?v=qyegPhAh4bQ
      Ansonsten aber wiedermal danke für ’ne Meinung, Herr Max!

      • Max S sagt:

        Haarausfall… Hör mir damit auf. Der hat mich nämlich nun als Spätvierziger doch noch erwischt und dafür gesorgt dass ich inzwischen als Skin unterwegs bin (also kopfoptisch halt). Haarausfall is not Punkrock!

        Das Veruca Salt-Cover ist wie alles Geschmackssache, mir gefällt’s und außerdem schätz ich es grundsätzlich wenn ein Cover nicht bloß ehrfürchtiges Nachspielen ist.

        Sehr nett übrigens dass du dich bei mir für meine Meinung bedankst. Andere tun das eigentlich nie – warum auch immer 😉

  8. Grobi sagt:

    Tacho,

    Kannst ruhig Udo Lindenberg in jeder Sendung irgendwo mit reinquetschen. Der Typ geht immer.
    Inwiefern hat mich jetzt echt etwas angezeckt und ich werde mich nach umkucken.
    Den Kalle Song fand ich nicht schlecht aber mir reicht der eine Titel hier auf deiner Sendung aus.
    Den Walter Elf Song fand ich auch kuhl, habe die gar nicht so ernsthaft in Erinnerung.
    Mit Akne Kid Joe kann ich mich nicht so richtig anfreunden. Diese Geschreie im Punk Rock finde ich anstrengend. Dann Lieber Hardcore gegroehle. Kann jeden Tag Wolfbrigade oder Tragedy hoeren aber dieses hektische verbale Gezappel ist nicht meins.
    Scattergun gerne mehr – die einzige LP wird jetzt wiederveroeffentlicht und Patti Pattex ihre vorgaenger band Rattle Rats wird auch ne Scheibe mit Demos raushauen, hoffentlich dieses Jahr noch. Musikalisch sehr gut, wie ich finde.
    Jam auch schoen. Habe ich mich nie mit befasst, sollte ich aber mal jetzt mit ueber 40, haha.

    Gruezi, Grobine

  9. Michaela sagt:

    Lieber Nolti,

    Wunderbare Sendung. So eine die man gerne 2* laufen lässt.
    UDO als Opener und im Anschluss PUNKENSTEIN – sehr schön.

    Komm in letzter Zeit bei den Sendungen kaum hinterher.
    Aktuell stapeln sich bei uns die Vinyl-Neuzugänge und ich hab viel zu tun 😂
    Du bist da als sogenannter „Influencer“ nicht ganz unschuldig !

    In der Sendung war auch mal wieder einiges dabei was ich nicht kannte und die mir gut fand wie ROTTING CARCASS, SCATTERGUN, STALKERS, S.U.G.A.R. , WARSAW PAKT . Die landen möglicherweise auch mal in unserer Sammlung.

    CURE -immer wieder schön! Die „Boys Don’t Cry“ lief bei mir seinerzeit wochenlang im Loop als gäbe es nix anderes.

    COCK SPARRER und MARCHING ORDERS – schöner Abschluss. Die gehen bei mir immer.

    Schön auch die Infos und Anmerkungen in den Kommentaren. Les ich immer wieder gerne.

    LG Michaela

  10. Lunde sagt:

    Tach,
    Alle haben hier soviel geschrieben, da für nen Daumen hoch.
    Habe die Sendung sogar 2 mal gehört und für gut befunden.
    Weiter so lieber Nolti.

  11. Andi sagt:

    … na dann mach‘ ich mal die 20 voll und bedanke mich dafür, dass Nolti gleich zwei Lieder aus meiner „All-Time-Top 6“ oder so gespielt hat, nämlich:
    BUZZCOCKS – Harmony in my Head
    MARCHING ORDERS – Something more than this
    Letzteren natürlich einst über New Rose kennengelernt, ein absoluter Über-Song!
    Viele Grüße, auch an die immer lustige Runde hier, die ich auch immer gern lese!
    Gab’s das schonmal, 20 Kommentare hier?`Außer, wenn‘ s was umsonst gab…? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.